Oschersleben, 1h: Yamaha-Führung, BMW auf P5

Von Kay Hettich
Endurance-WM
Nach einer turbulenten Anfangsphase führt das französische GMT94 Yamaha Team vor YART und Suzuki Endurance. BMW Penz13 auf Platz 5. Mit SRC Kawasaki ist schon ein Favorit ausgeschieden.

Die Suzuki-Teams SERT (Vincent Philippe) und April Moto (Gregg Black) erwischten den besten Start und kämpften schon in der ersten Runde im die Führung, dahinter reihte sich SRC Kawasaki ein. Die im Qualifying so starken Yamaha-Teams büssten auf Platz 4 (YART – Broc Parkes) und 5 (GMT94 – David Checa) Plätze ein.

Doch schon in der zweiten Runde schoben sich GMT und YART an der starken Kawasaki vorbei, wenig später liessen sie pfeilschnellen Yamaha R1 auch die Suzukis stehen und übernahmen in Runde 3 die Führung. Bis auf F.C.C. TSR hatten alle Teams, die noch Chancen auf den Gesamtsieg haben, einen guten Start ins Rennen.

Mit technischen Problemen war das Acht-Stunden-Rennen für SRC Kawasaki und Moto Actives Sport (beide Motorschaden) bereits in den ersten zehn Minuten vorbei. Auch WM-Leader April Moto musste einen herben Dämpfer hinnehmen, als Black die Suzuki GSX-R in der Zielkurve ins Kiesbett pfefferte. Das Team reihte sich auf Platz 16 wieder ein. Nach einem desaströsen Start kam das einzige MV Agusta Team im Teilnehmerfeld an die Box – Ausgang ungewiss.

Nach 20 Minuten führt YART vor GMT94 und SERT. Das unter Flagge von BMW France fahrende Penz13.com Team (Startpilot Kenny Foray) liegt als Vierter in Lauerstellung. Die Top-4 trennen kaum zwei Sekunden. Es folgen Team 3ART (Lukas Trautmann), Honda Endurance und FCC TSR sowie Bolliger Kawasaki. Völpker NRT48 (Bastien Mackels) liegt auf Position 16.

Nach 30 Minuten beginnen die ersten Überrundungen!

Mit GMT94 und YART blieb die Führung nach 40 Minuten in der Hand von Yamaha, die Franzosen haben jedoch einen Abstand von 2 sec zu YART herausgefahren. BMW Penz13.com lag kurzzeitig auf Platz 3, folgt nun aber robbte sich 5 sec dahinter vorbei an SERT auf Platz 3 nach vorne. PJ Jacobsen, der einen schlechten Start hatte, kreuzt mit der FCC Honda als Fünfter die Ziellinie. WM-Leader April Moto ist Elfter. Völpker NRT48 absolviert eine Stop-and-Go-Strafe, weil das Team nach einem Sturz in der  Einführungsrunde unerlaubt das Motorrad wechselte.

Ein Sturz von Bolliger-Pilot Gianluca Vizziello verursachte nach 42 Minuten eine Safety-Car-Phase. Der Italiener probierte in der Hotelkurve eine optimistisches Überholmanöver – ein unschönes Saisonende für das Schweizer-Team. Leader GMT94 ärgerte sich, denn alle Abstände wurden wieder auf null gesetzt.

Nach fünf Runden verließ das Safety-Car die Strecke, das Rennen wird nach 54 Minuten im normalen Rennbetrieb fortgesetzt. Das Feld sortiert sich in der Reihenfolge GMT9, YART, SERT, Team 3ART, Penz13.com - Völpker NRT48 auf P24.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE