KTM: Mit Enduro-Modellen 2015 Marktanteil steigern

Von Philipp Grünberger
Enduro
KTM hat bei Enduro-Bikes einen weltweiten Marktanteil von über 50 Prozent

KTM hat bei Enduro-Bikes einen weltweiten Marktanteil von über 50 Prozent

Mit der Präsentation der EXC-Modelle 2015 setzt Sportmotorrad-Hersteller KTM aus Österreich einmal mehr Maßstäbe in der Entwicklung von Offroad-Motorrädern.

Dank Weiterentwicklungen und signifikanten Verbesserungen sind die neuen KTM Enduros unumstritten die beste Wahl für Freizeit-Offroad-Spaß und den sportlichen Wettbewerb.

Trotz eines Gesamtmarktanteils von weltweit durchschnittlich über 50 Prozent im Enduro-Segment, arbeitet die KTM-Entwicklungsabteilung mit Nachdruck daran, die neuen EXC-Modelle im Vergleich zum Vorjahr nochmals zu verbessern. 2013 gewannen KTM-Fahrer auf ihren EXCs die Weltmeistertitel in den Klassen E1 und E3, den EnduroCross- und SuperEnduro-Titel, zahlreiche Goldmedaillen bei den X-Games, den Gesamtsieg bei den International Six Days of Enduro und fuhren zahlreiche Siege bei Extreme-Enduro-Rennen ein.

Für das Modelljahr 2015 wurden die Fahrwerke der EXC-Modelle weiterentwickelt, hinzu kommt ein neuer digitaler MAE-Tacho für einen besseren Informationsüberblick, ein neuer schwarzer Neken-Lenker mit verbessertem Handschutz und noch weicheren dual-compound Griffen. Außerdem neue schwarze Giant-Felgen für höhere Steifigkeit mit CNC-bearbeiteten Naben. Abgerundet wird das Design der EXC-Modelle durch neue Graphics und einen orangefarbenen Rahmen, wie er normalerweise nur bei den Werksmaschinen zu sehen ist.

Bekannt ist die EXC-Palette bereits für ihre besonders anspruchsvollen und hochwertigen WP-Federelemente, sowie das bewährte PDS-Federbein, einen erstklassigen, modernen und leichten Chrom-Molybdän-Rahmen, hochqualitative Elektronik und Auspuffsysteme sowie Hightech-Bremsen von Spezialist Brembo.

Die EXC-Reihe umfasst die Viertaktmodelle 250 EXC-F, 350 EXC-F, 450 EXC, 500 EXC sowie die Zweitaktmodelle 125 EXC, 200 EXC, 250 EXC und 300 EXC, von denen einige von kleineren Motor-Updates profitieren. Außerdem gibt es, anlässlich der später im Jahr in Argentinien stattfindenden ISDE, auch wieder eine komplett überarbeitete und mit einer langen Liste an speziellen PowerParts ausgestatte Six-Days-Modellpalette.

Gelauncht wird die 2015er-Modellpalette im rumänischen Sibiu. Der Ort, an dem in ein paar Wochen die weltbesten Extreme-Enduro-Piloten um den Sieg bei den Red Bull Romaniacs kämpfen. Darunter auch KTM-Werksfahrer Jonny Walker auf seiner KTM 300 EXC, der nach seinem überlegenen Triumph am Erzberg auch einen Sieg auf der schwierigen Hard-Enduro-Strecke der Red Bull Romaniacs einfahren will.

Weitere Informationen zu den KTM Enduro-Modellen 2015 gibt es auf www.ktm.com oder beim KTM Händler.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
» zum TV-Programm
7DE