Barcelona: Letzter Test-Einsatz für Sebastian Vettel

Von Otto Zuber
Formel 1
Sebastian Vettel

Sebastian Vettel

Am fünften Testtag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya sitzt Sebastian Vettel den ganzen Tag im Ferrari SF1000. Es ist der letzte Einsatz des vierfachen Weltmeisters vor dem Saisonauftakt in Melbourne.

Den ersten Testtag der zweiten Barcelona-Woche teilten sich die beiden Ferrari-Stars Sebastian Vettel und Charles Leclerc noch auf, doch heute darf der Heppenheimer den ganzen Tag seine Runden drehen, bevor er das Steuer für den letzten Vorsaisontesttag seinem Teamkollegen aus Monte Carlo übergibt.

Auch die Ferrari-Motorenkunden Alfa Romeo Racing und Haas setzen bei der vorletzten Gelegenheit, sich auf die Saison vorzubereiten, nur auf einen der beiden Stammpiloten. Für den Rennstall aus Hinwil rückt Antonio Giovinazzi aus, die US-Truppe testet am heutigen Donnerstag mit Routinier Kevin Magnussen.

Den ganzen Tag darf auch Racing-Point-Pilot Lawrence Stroll seine Runden Rehen, genauso wie McLaren-Talent Lando Norris, Williams-Rookie Nicholas Latifi und AlphaTauri-Fahrer Pierre Gasly, der Tags zuvor nur eine Stunde Gas geben konnte, weil eine lose Leitung die Testarbeit beim Rennstall aus Faenza verzögert hatte.

Gleich beide Stammpiloten werden bei Red Bull Racing, dem Weltmeister-Team Mercedes und dem Renault-Team auf die Piste geschickt. Der Rennstall aus Milton Keynes beginnt mit Max Verstappen, der von Alex Albon abgelöst wird. Die Silberpfeile testen vor der Mittagspause mit Valtteri Bottas und am Nachmittag mit Champion Lewis Hamilton und im Werksteam der Franzosen macht Team-Neuling Esteban Ocon den Anfang, bevor er den RS20 Daniel Ricciardo überlässt.

So testen die F1-Piloten heute

Alfa Romeo Racing: Antonio Giovinazzi
AlphaTauri: Pierre Gasly
Ferrari: Sebastian Vettel
Haas: Kevin Magnussen
McLaren: Lando Norris
Mercedes: Valtteri Bottas (Vormittag), Lewis Hamilton (Nachmittag)
Racing Point: Lance Stroll
Red Bull Racing: Max Verstappen (Vormittag), Alex Albon (Nachmittag)
Renault: Esteban Ocon (Vormittag), Daniel Ricciardo (Nachmittag)
Williams: Nicholas Latifi

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
152