MotoGP: Kündigung als Befreiungsschlag?

Norris-Drama: «Das ist der schlimmste Albtraum»

Von Andreas Reiners
Lando Norris

Lando Norris

Lando Norris hatte den Sieg in Sotschi bereits vor Augen, als der Regen kam und er fast alles verlor. Von Konkurrenten gibt es aufmunternde Worte.

Die Enttäuschung bei Lando Norris war riesig. Daniel Ricciardo hatte zuletzt in Monza die Ehre, nach langer Zeit mal wieder einen Sieg für McLaren einzufahren. Jetzt hätte Norris in Russland nachlegen können.

Doch der Regen in den letzten Runden wurde dem jungen GP-Star zum Verhängnis. Der aktuelle WM-Vierte entschied sich, nicht auf die Intermediates zu wechseln und bezahlte einen hohen Preis dafür. Er wurde am Ende nur Siebter. Eine Menge Lehrgeld, ein Tiefschlag.

Es gibt Konkurrenten, die wissen, wie sich Norris fühlt. Charles Leclerc stand 2019 in Bahrain vor seinem ersten Formel-1-Sieg, verpasste ihn aber auch auf dramatische Art und Weise, wurde nur Dritter, nachdem sein Ferrari in der Schlussphase Leistung verlor. Er kann sich also nur zu gut in Norris und dessen Gefühlslage hineinversetzen.

«Natürlich kann ich mir vorstellen, wie er sich heute fühlt. Er ist ein großartiger Fahrer. Ich denke, das hat er in dieser Saison sehr oft bewiesen. Er hatte eine sehr starke Saison», sagte Leclerc.

«Ich bin mir sicher, er wird daraus lernen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er zum ersten Mal gewinnt», so der Ferrari-Star.

Auch von Williams-Pilot George Russell gab es Trost. «Es ist der schlimmste Albtraum für einen Rennfahrer, ein Rennen anzuführen und dann Regen auf dem Visier zu sehen. Ob du draußen bleibst oder reinkommst, du bist der Depp. Du kannst eigentlich nur verlieren», sagte der Brite.

«Aber Lando wird sich davon erholen und dann versuchen, das Positive zu sehen. Er wird früher oder später gewinnen, da bin ich mir sicher», so Russell weiter.

Auch von Sieger Lewis Hamilton gab es Zuspruch. «Er ist so jung, er hat noch so viele Siege vor sich. Er hat im Qualifying im Nassen einen fantastischen Job gemacht. Er macht einen großartigen Job als Leader.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari

WM-Stand nach 15 von 21 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5 
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 09:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi. 19.06., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 19.06., 11:20, Motorvision TV
    Car History
  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
11