Damon Hill: «Davon kann bei Ferrari keine Rede sein»

Von Mathias Brunner
Damon Hill und Ted Kravitz von Sky betrachten den Ferrari: Zu viele Punkte gingen verloren

Damon Hill und Ted Kravitz von Sky betrachten den Ferrari: Zu viele Punkte gingen verloren

Formel-1-Weltmeister Damon Hill kann die Vorgehensweise von Ferrari nicht verstehen: «Wenn du gegen Max Verstappen im Red Bull Racing antrittst, kannst du keine Rücksicht auf Gefühle nehmen.»

Ferrari hat in der GP-Saison 2022 sehr viele WM-Punkte verschenkt – mangelnde Standfestigkeit, strategische Patzer, schlechte Boxenstopps, individuelle Fehler der Fahrer. Aber es gingen auch Punkte verloren, weil Teamchef Mattia Binotto zu seinem Wort stand, beiden Piloten gleiche Chancen zu geben.

Nicht auf den zunächst in der WM führenden Charles Leclerc zu setzen, das führte zum verspielten Sieg in Monaco, zum Triumph von Carlos Sainz in Silverstone, zu einem heissen Tanz zwischen Charles und Carlos im Sprint auf dem Red Bull Ring.

Damon Hill, Formel-1-Weltmeister des Jahres 1996, sagt zum Ferrari-Duo im Podcast F1 Nation: «Ich sehe Charles als den schnelleren Mann, was das pure Tempo auf eine Runde angeht. Carlos hat einen guten Job gemacht, aber niemand könnte nun sagen, dass er Leclerc im Griff hätte. Es ist ein wenig wie bei Red Bull Racing mit Verstappen und Pérez.»

«Aber ich finde einfach – wenn du gegen Max Verstappen im Red Bull Racing antrittst, kannst du keine Rücksicht auf Gefühle nehmen. Dann musst du auf den besseren Mann setzen.»

Ferrari hatte über weite Strecken der Saison das schnellste Auto, aber die Italiener haben zu wenig daraus gemacht. Der 22-fache GP-Sieger Hill erinnert sich: «Als Ferrari mit Michael Schumacher so erfolgreich war, da konntest du dein Haus auf die Italiener verwetten. Du wusstest vor einem Grand Prix genau – die Art und Weise, wie sie ein Rennen angehen, gepaart mit Michaels Fahrkunst, das ist eine sichere Bank. Davon kann heute bei Ferrari keine Rede sein.»

Grosser Preis von Italien, Autodromo Nazionale Monza

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:20:27,511 h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +2,446 sec
03. George Russell (GB), Mercedes, +3,405
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, +5,061
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +5,380
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +6,091
07. Lando Norris (GB), McLaren, +6,207
08. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +6,396
09. Nyck de Vries (NL), Williams, +7,122
10. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +7,910
11. Esteban Ocon (F), Alpine, +8,323
12. Mick Schumacher (D), Haas, +8,549
13. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +1 Rde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +1 Rde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Rde
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Rde
Out
Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, Motorschaden
Lance Stroll (CDN), Aston Martin, Energie-Rückgewinnung
Fernando Alonso (E), Alpine, Wasserverlust, Motor überhitzt
Sebastian Vettel (D), Aston Martin, Energie-Rückgewinnung

WM-Stand (nach 16 von 22 Rennen)

Fahrer
01. Verstappen 335 Punkte
02. Leclerc 219
03. Pérez 210
04. Russell 203
05. Sainz 187
06. Hamilton 168
07. Norris 88
08. Ocon 66
09. Alonso 59
10. Bottas 46
11. Gasly 22
12. Magnussen 22
13. Vettel 20
14. Ricciardo 19
15. Schumacher 12
16. Tsunoda 11
17. Zhou 6
18. Stroll 5
19. Albon 4
20. De Vries 2
21. Latifi 0
22. Nico Hülkenberg (D) 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 545 Punkte
02. Ferrari 406
03. Mercedes 371
04. Alpine 125
05. McLaren 107
06. Alfa Romeo 52
07. Haas 34
08. AlphaTauri 33
09. Aston Martin 25
10. Williams 6

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:20, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 07.10., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:45, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Honda Grand Prix von Japan
  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 13:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 07.10., 14:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
3AT