Christian Horner: «Fulminante letzte Runde von Max»

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner mahnte nach dem Qualifying in Abu Dhabi: «Es gibt noch eine Menge zu tun»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner mahnte nach dem Qualifying in Abu Dhabi: «Es gibt noch eine Menge zu tun»

Christian Horner durfte sich nach dem Qualifying von Abu Dhabi über die Startplätze 1 und 2 von Max Verstappen und Sergio Pérez freuen. Der Red Bull Racing-Teamchef weiss aber: «Es gibt noch eine Menge zu tun.»

Zum ersten Mal seit 2018 werden wieder zwei Red Bull Racing-Renner aus der ersten Startreihe in einen Grand Prix starten. Möglich machte dies ein starker Auftritt von Formel-1-Champion Max Verstappen und Sergio «Checo» Pérez. Die beiden Stallgefährten schafften es im Abschlusstraining auf dem Wüstenkurs, im entscheidenden Moment zusammenzuarbeiten und damit die bestmögliche Ausgangslage für das letzte Kräftemessen der Saison zu schaffen.

Verstappen sicherte sich mit seiner Q3-Bestleistung von 1:23,824 min die Pole-Position für das Saisonfinale in Abu Dhabi. Sein Teamkollege machte das Glück für den Rennstall aus Milton Keynes perfekt, indem er sich den zweiten Startplatz sicherte. Der Mexikaner schaffte dies auch dank der Schützenhilfe des Niederländers, der sich im Rennen zuvor in Brasilien noch geweigert hatte, ihm auf Anweisung der Teamleitung den sechsten Platz zu überlassen.

Doch wie versprochen war Verstappen diesmal zur Stelle, um Pérez im entscheidenden Moment den nötigen Windschatten zu spenden. Zwar tat er dies verspätet, weil ihn ein Problem länger als erwartet aufhielt. Doch als der letzte Versuch anstand, war der Weltmeister bereit, vor seinem Teamkollegen Gas zu geben und diesem dadurch ein besseres Tempo zu ermöglichen.

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner freute sich denn auch: «Das war ein grossartiges Qualifying für das Team und zum ersten Mal seit 2018 schafften wir es, für das Rennen beide Plätze in der ersten Startreihe zu erobern. Wir sind überglücklich, denn das gibt uns die Chance, unsere erfolgreichste Saison auf die bestmögliche Art und Weise zu beenden.»

«Max hat zum 20. Mal in seiner Karriere die Pole geholt und er tat dies mit einer fulminanten Runde. Darüber hinaus hat er Checo im zweiten Sektor auch Windschatten gespendet – und ihm damit geholfen, den zweiten Startplatz zu erobern. Wir hätten uns kein besseres Ergebnis wünschen können», schwärmte der Brite.

Gleichzeitig betonte Horner: «Aber es gibt noch eine Menge zu tun. Nun müssen wir uns darauf konzentrieren, die gute Ausgangslage zu nutzen, um auch im Rennen das bestmögliche Ergebnis einzufahren und Checo den zweiten Tabellenrang in der Fahrer-WM zu ermöglichen.»

Qualifying, Abu Dhabi

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:23,824 min
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, 1:24,052
03. Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:24,092
04. Carlos Sainz (E), Ferrari, 1:24,242
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:24,508
06. George Russell (GB), 1:24,511
07. Lando Norris (GB), McLaren, 1:24,769
08. Esteban Ocon (F), Alpine, 1:24,830
09. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, 1:24,961
10. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, 1:25,045
11. Fernando Alonso (E), Alpine, 1:24,096
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, 1:24,219
13. Mick Schumacher (D), Haas, 1:24,225
14. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, 1:24,359
15. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, 1:25,408
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1:25,834
17. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, 1:25,859
18. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, 1:25,892
19. Alex Albon (T), Williams, 1:26,028
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, 1:26,054

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.02., 00:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 04.02., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 04.02., 02:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 04.02., 03:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Sa.. 04.02., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 04.02., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.02., 05:00, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Sa.. 04.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3