Sebastian Vettel über Schumi-Rede: «Sehr berührend»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Sebastian Vettel über die Bambi-Laudatio für Michael Schumacher: ««Es war doch sehr berührend über meinen Freund Michael zu sprechen»

Sebastian Vettel über die Bambi-Laudatio für Michael Schumacher: ««Es war doch sehr berührend über meinen Freund Michael zu sprechen»

Sebastian Vettel verrät im SonntagsBlick-Interview, dass er seine Bambi-Rede für den befreundeten Rekord-Weltmeister Michael Schumacher auswendig gelernt hat. Er gesteht: «Ich war ziemlich fertig.»

Am 13. November hatte Sebastian Vettel einen besonderen Auftritt. An der 66. Bambi-Verleihung trat der vierfache Formel-1-Champion auf die Bühne, um eine Laudatio für sein früheres Vorbild Michael Schumacher zu halten. Der Rekord-Weltmeister wurde für seine sportlichen und gesellschaftlichen Leistungen mit dem «Millennium-Bambi» ausgezeichnet.

Vettels Rede berührte das Publikum vor Ort und am TV. Im Interview mit der Schweizer Zeitung SonntagsBlick verrät der Heppenheimer nun: «Ich war ziemlich fertig. Es war ja nicht so, dass ich vorher den Text nicht geübt hätte. Aber es hat mich viel mehr mitgenommen, als ich gedacht hätte! Man gibt ja ständig Interviews und redet vor vielen Leuten auf grossen Bühnen.»

Der 39-fache GP-Sieger, der 2015 nach sechs Red Bull Racing-Jahren im Ferrari angreifen wird, erklärt: «Es war doch sehr berührend, in dem Sinn über meinen Freund Michael zu sprechen. Auch im Wissen, dass er in diesem Moment einen grossen Kampf vor sich hat und nicht gleich vor dir steht, um den Preis entgegenzunehmen. Man kann sich bei Michael vieles gar nicht vorstellen. Man weiss es ja nicht.»

Dass er seine Rede trotz aller Emotionen ohne Aussetzer beenden konnte, verdankt Vettel seiner akribischen Vorbereitung. Der 27-Jährige Wahl-Schweizer gesteht: «Gott sei Dank habe ich den Text ja oft genug geübt. Im Auto, im Flieger oder vor dem Schlafengehen. Man hat mir ja angeboten, dass ich den Text vom Teleprompter ablesen kann. Da sagte ich Nein. Dazu bin ich zu ehrgeizig.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
7DE