Lewis Hamilton: «In Brasilien spüre ich Ayrton Senna»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton und Ayrton Senna

Lewis Hamilton und Ayrton Senna

Formel-1-Weltmeister Mercedes vor dem Brasilien-GP: Das sagen die Fahrer Lewis Hamilton und Nico Rosberg, Teamchef Toto Wolff und Technikdirektor Paddy Lowe über Interlagos.

Echte Racer kehren immer gerne auf klassische Kurse zurück, und das ist mit Lewis Hamilton und Interlagos nicht anders. Der dreifache Formel-1-Champion sagt: «Interlagos gehört zu den echten Klassikern. Die Strecke ist relativ kurz, hart zu den Reifen und das Wetter ist sehr wechselhaft. Der Beginn der Runde ist richtig knifflig. Das scheint immer für Spannung zu sorgen. Und dann sind da noch die Fans.»

«Die Brasilianer sind sehr leidenschaftlich, haben so viel Spass und gehen aus sich heraus. Es ist ein lebhaftes Land voller Farben und bedeutet mir sehr viel. Dies war Ayrtons Heimrennen. Als Kind habe ich immer davon geträumt, in São Paulo zu fahren. Wenn ich dort bin, fühle ich stets seine Präsenz. Er war ein grosser Held in Brasilien und es ist eine besondere Erfahrung, dass ich dort immer so herzlich empfangen werde. Es ist unglaublich, wenn man bedenkt, dass Ayrton acht Anläufe brauchte, um dieses Rennen zu gewinnen und es ist eines der wenigen, bei denen ich noch nicht gewonnen habe. Sollte ich das an diesem Wochenende ändern können, wäre das eine Verbeugung vor ihm und ein weiteres Highlight in diesem fantastischen Jahr.»

Nico Rosberg meint: «Nach einem grossartigen Wochenende in Mexiko bin ich richtig heiss darauf, in São Paulo wieder auf die Strecke zu gehen. Interlagos ist schwierig, eine echte Herausforderung für die Fahrer, mit vielen Überholmöglichkeiten und verrücktem Wetter, das immer für ein spannungsgeladenes Rennen sorgt.»

«Auch habe ich gute Erinnerungen an Brasilien. Ich war dort für gewöhnlich sehr schnell und im vergangenen Jahr hatte ich ein gutes Duell mit Lewis, aus dem ich als Sieger hervorging. Es war ein super Gefühl, nach einem hart erkämpften Sieg dort oben auf dem Podium zu stehen und damit in die Fussstapfen so vieler großer Fahrer zu treten, die dort schon gewonnen haben, und die Begeisterung der brasilianischen Zuschauer zu sehen. Das würde ich gerne wieder erleben. Deshalb ist es mein Ziel, erneut eine gute Show für die Fans zu zeigen und meine Form aus Mexiko in dieses Rennen mitzunehmen.»

Teamchef Toto Wolff: «Wir konnten viel Positives aus Mexiko mitnehmen. Auf der Strecke zeigten unsere Jungs ein starkes Rennen und erzielten einen überzeugenden Doppelsieg für das Team. Die Mannschaft in der Box und am Kommandostand blieb fehlerfrei – das beweisen schnelle Boxenstopps, eine gute Rennstrategie und zwei Autos, die auf einer neuen Strecke mit einzigartigen Herausforderungen gut funktionierten. Aus Sicht des Sports erlebten wir ein fantastisches Event, das die Formel 1 standesgemäß zurück nach Mexiko brachte.»

«Jetzt bleiben uns noch zwei Rennen, um einen spannenden und unterhaltsamen Kampf zu verfolgen. Solche Rivalitäten wie zwischen Lewis und Nico sind grossartig für unseren Sport, unser Team und auch unsere Fahrer selbst. Sie treiben sich gegenseitig immer weiter an, bringen das Team dabei vorwärts und liefern eine faszinierende Geschichte. Natürlich stehen sie dabei stets unter Druck von ihren Rivalen aus dem restlichen Feld. Ferrari erlebte in Mexiko ein schlechtes Wochenende, aber sie werden in Brasilien zweifelsohne eine Gefahr sein. Das gleiche gilt für Williams, die beim letzten Rennen ein weiteres Podium erzielt haben. Brasilien ist ein Rennen, das oft für Überraschungen sorgt und immer gute Unterhaltung bietet.»

Technikdirektor Paddy Lowe: «Interlagos ist ein weiterer Klassiker mit einigen grossartigen Abschnitten – allen voran der lange Anstieg durch die letzte Kurve, entlang der Start- und Zielgeraden und wieder hinunter zur ersten Kurve. Das Wetter kann in São Paulo ziemlich unberechenbar sein, was oftmals zu dramatischen und spektakulären Rennen führt. Zudem waren die Reifen im vergangenen Jahr auf dieser Strecke am Limit. Sollte es trocken bleiben, könnte dies ein weiteres Thema an diesem Wochenende werden. In der Vergangenheit war die Höhenlage dieser Strecke eines der Gesprächsthemen vor diesem Rennen. Angesichts der Erfahrungen vom zurückliegenden Rennen erscheint das diesmal jedoch eher unbedeutend. Es wird schwierig, die Atmosphäre aus Mexico City zu übertreffen, die absolut fantastisch war. Aber die Brasilianer gehören seit jeher zu den begeisterungsfähigsten Fans des Jahres. Deshalb bin ich überzeugt, dass sie sich der Herausforderung stellen werden! Somit erwartet uns ein weiteres spannendes und unterhaltsames Wochenende in São Paulo. Hier hat Lewis 2008 seine erste Weltmeisterschaft gewonnen. Aber überraschenderweise hat er in Interlagos noch nie einen Sieg eingefahren. Im vergangenen Jahr haben wir hier ein faszinierendes Duell zwischen unseren beiden Fahrern gesehen, aus dem Nico nach einem fantastischen Rennen letztlich als Sieger hervorging. Hoffentlich erleben wir beim vorletzten Saisonrennen erneut einen spannenden Kampf.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 26.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 26.10., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 26.10., 16:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Mo. 26.10., 16:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Mo. 26.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE