Mario Andretti: «Max Verstappen wie Sebastian Vettel»

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Die US-amerikanische Rennlegende Mario Andretti lobt den jungen Niederländer Max Verstappen: «Max ist ein Ausnahmetalent. Das hat er schon vor dem Wechsel zu Red Bull Racing gezeigt.»

Selbst mit 76 Jahren beobachtet Mario Andretti den Rennsport noch genau und ist mit dem aktuellen Geschehen auf Augenhöhe: Der Formel-1-Champion von 1978 hat sich natürlich auch den Spanien-GP und die sensationelle Siegesfahrt von Max Verstappen nicht entgehen lassen. Der US-Amerikaner sagt im Interview mit ESPN: «Max hatte bereits bei Toro Rosso gezeigt, welches Ausnahmetalent er ist. Er hat Toro Rosso eine Stufe höhergestellt, so wie das vor einigen Jahren Sebastian Vettel getan hat. Damals hätte doch keiner Toro Rosso einen GP-Sieg zugetraut, aber dann hat Vettel in Monza unter schwierigsten Bedingungen seinen ersten Grand-Prix-Triumph eingefahren.»

Der zwölffache GP-Sieger und Indy-500-Gewinner Mario Andretti weiter: «Es ist ganz selten, dass der Rennsport ein solch überragendes Talent erhält. Für mich war es naheliegend, dass er von Toro Rosso zu Red Bull Racing aufrücken würde. Als der Schachzug von Dr. Helmut Marko bekannt wurde, gab es einige Kritik, weil die Versetzung so früh in der Saison stattfand und nicht erst zur Saison 2017 hin. Aber das Ergebnis in Spanien hat dem Österreicher Recht gegeben.»

Renntalente entwickeln sich heute ganz anders als zu Andrettis Zeiten. Als Mario so alt war die Max heute, da schraubte er zusammen mit seinem Bruder Aldo an einem Hudson Hornet herum. Verstappen ist da bereits GP-Fahrer. Mario lacht: «Da erstappt man sich schon beim Gedanken – du bist wirklich gesegnet, junger Mann! Aber es ist das eine, diese Chance zu erhalten, wenn ein Fahrer noch so jung ist. Es ist etwas anderes, so gut vorbereitet zu sein und daraus etwas zu machen. Klar wurde für ihn der rote Teppich ausgerollt, aber Verstappen hat bewiesen, dass er dafür bereit ist. In Spanien hat er das Beste aus seinen Möglichkeiten gemacht.»

«Max hat sich nun fest in der Formel-1-Welt einzementiert, und viele Experten sehen in ihm einen künftigen Weltmeister. Auch ich habe daran keinen Zweifel.»

So wie Jos Verstappen ist auch Andretti ein Renn-Papa (mit Jeff und Michael Andretti), inzwischen ist Mario sogar ein Renn-Opa (mit Marco Andretti). Mario sagt: «Ich freue mich sehr für Jos Verstappen, denn ich weiss genau, wie er sich fühlt. Ich sah meine Söhne aufwachsen und Rennen fahren, dann meinen Enkel Marco. Ich weiss, welche Befriedigung es ist, deine Sprösslinge erfolgreich Rennen fahren zu sehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 14:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE