Red Bull Ring: Viele Strafen, Aufstellung enträtselt

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sebastian Vettel und Nico Rosberg mussten strafversetzt werden

Sebastian Vettel und Nico Rosberg mussten strafversetzt werden

​Verstehen Sie Startaufstellung? Gleich sechs Fahrer gehen strafbelastet in den Österreich-GP, das hat die Aufstellung ein wenig durcheinander gewürfelt.

Der Russe Daniil Kvyat wird den Grossen Preis von Österreich von ganz hinten in Angriff nehmen: Bei seinem Crash im ersten Segment des Abschlusstrainings vom Samstag ist das Toro-Rosso-Chassis beschädigt worden. Der italienische Rennstall hat daraufhin bei der FIA beantragt, ein neues Chassis verwenden zu dürfen. Gemäss Artikel 22.5 des Formel-1-Sportgesetzes musst Kvyat damit aus der Boxengasse losfahren.

Der Russe ist einer von sechs Fahrer, die vor oder nach dem Qualifying auf dem Red Bull Ring strafversetzt worden sind. Das hat die Aufstellung ein wenig durcheinander gebracht und selbst im Formel-1-Fahrer zu Rätseln geführt, wie genau die Startaufstellung nun gebildet wird.

Als Faustregel in solchen Fällen gilt: Strafen werden angewandt in der Reihenfolge, wie sie von den Regelhütern des Autoverbands FIA angewandt werden. Daher haben wir beispielsweise den Fall, dass Nico Rosberg zwar um fünf Ränge zurück muss (Getriebewechsel nach Unfall im Training), aber in Wahrheit nur vier Plätze verliert, weil Sebastian Vettel noch vor ihm einen Getriebewechsel hinnehmen musste (Folgeschäden des Baku-GP).
Nach dem Abschlusstraining haben zudem die vier Rennkommissare des Österreich-GP gehandelt, dies sind Garry Connelly (Australien), Radovan Novak (Tschechien), Martin Donnelly (Grossbritannien) und Wilhelm Singer.

Weil Jolyon Palmer, Rio Haryanto und Felipe Nasr alle beim Passieren des stehengebliebenen Carlos Sainz (Motorschaden) zu wenig markant vom Gas gegangen sind, erhielt sie jeweils eine Strafe von drei Rängen zurück. Zudem wurde ihnen zwei Strafpunkt aufgebrummt. Auch sie rücken im hinteren Felddrittel in der Reihenfolge ihrer Bestrafung herum.

So gehen wir heute ins Rennen (Position in Qualifying)

1. Lewis Hamilton
2. Nico Hülkenberg
3. Jenson Button
4. Kimi Räikkönen
5. Daniel Ricciardo
6. Nico Rosberg (2.)
7. Valtteri Bottas
8. Max Verstappen
9. Sebastian Vettel (4.)
10. Felipe Massa
11. Esteban Gutiérrez
12. Pascal Wehrlein
13. Romain Grosjean
14. Fernando Alonso
15. Carlos Sainz
16. Sergio Pérez
17. Kevin Magnussen
18. Marcus Ericsson
19. Jolyon Palmer (18.)
20. Rio Haryanto (19.)
21. Felipe Nasr (22.)
Aus Boxengasse: Daniil Kvyat (20.)

Der Österreich-GP im TV

Sonntag, 3. Juli
11.55-12.30: ORF1 – Vorberichte
12.30-13.25: ORF1 – Vorberichte
13.00-13.55: Sky Sport 1 – Vorberichte
13.00-14.00: RTL – Countdown
13.25-16.00: ORF1 – GP Österreich
13.30-15.00: SRF2 – GP Österreich
13.55-16.00: Sky Sport 1 – GP Österreich
14.00-15.45: RTL – GP Österreich
15.45-16.15: RTL – Siegerehrung und Highlights
16.00-16.55: ORF1 – Analyse
16.00-16.15: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
16.55-17.30: ORF1 – Das war Spielberg 2016
17.00-19.00: Sky Sport 1 – GP Österreich Wiederholung
17.40-18.15: SRF2 – GP Europa – Das Rennen
18.20-18.30: NTV – Formel 1 Inside – GP Österreich kompakt
19.00-21.00: Sky Sport 2 – GP Österreich Wiederholung
22.00-0.00: Sky Sport 2 – GP Österreich Wiederholung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 16:40, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 17:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 17:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE