Jarno Trulli: Mit Ex-Chef Tony Fernandes vor Gericht

Von Mathias Brunner
Formel 1
Caterham, als sich alle noch lieb hatten (gucken Sie mal rechts oben): Jarno Trulli (links), Tony Fernandes (im Auto), Heikki Kovalainen

Caterham, als sich alle noch lieb hatten (gucken Sie mal rechts oben): Jarno Trulli (links), Tony Fernandes (im Auto), Heikki Kovalainen

​Der frühere Formel-1-Fahrer Jarno Trulli hat eine Klage gegen den AirAsia-Fluglinienbesitzer Tony Fernandes eingereicht – er will 820.000 Euro und einen Rennwagen sehen.

Der 252fache GP-Teilnehmer Jarno Trulli (41) hat gegen seinen früheren Formel-1-Teamchef Tony Fernandes am Obersten Gerichtshof eine Klage eingereicht. Trulli, der 2010 und 2011 für Tony Fernandes Formel-1-Rennen fuhr, als der Rennstall noch Lotus hiess (wurde später in Caterham umbenannt), ist der Ansicht, der malaysische Flugunternehmer schulde ihm noch Löhne in Höhe von umgerechnet 800.000 Euro. Zudem sei ihm, Trulli, ein 2011er Lotus-Rennwagen versprochen worden, den er auch nie erhalten habe.

Trulli gibt an, ihm sei damals ein Dreijahresvertrag offeriert worden, mit einem Gesamtsalär von 5,4 Mio Euro. Aber vier Wochen vor dem Saisonstart 2012 wurde Trulli (WM-Sechster 2004 und Monaco-GP-Sieger) durch den Russen Vitaly Petrov ersetzt. Seither wartet der heutige Formel-E-Teambesitzer Trulli auf sein Geld.

Jarno will vor Gericht beweisen, dass im Juni 2013 eine aussergerichtliche Einigung ausgehandelt worden sei, wonach Fernandes ihm 1,5 Millionen Euro Abfindung bezahle, zudem solle Jarno einen 2011er Rennwagen erhalten (ohne Motor und Getriebe). Trulli beteuert, davon sei erst rund die Hälfte bezahlt worden, einen Renner habe er auch nie gesehen.

Die Verteidigung von Fernandes wird ins Feld führen, das Abkommen sei zwischen Trulli und dem Rennstall geschlossen worden, aber der Rennstall ist 2014 in die Zahlungsunfähigkeit geschlittert und wurde aufgelöst. Das ganze Caterham-Material wurde versteigert, um einen Teil der Gläubiger zu bezahlen.

Trulli hingegen wird behaupten, der Deal gelte zwischen ihm und Fernandes persönlich.

Tony Fernandes’ Vermögen wird von Finanzexperten auf mehr als 450 Millionen Euro geschätzt.

Wann der Fall vor Gericht verhandelt wird, steht noch nicht fest.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE