Balkbrug: Kröger-Sturz kostet Stephan Katt den Sieg

Von Ivo Schützbach
Grasbahn
Sieger Jannick de Jong

Sieger Jannick de Jong

Die Grasbahn-Saison in Europa begann in Balkbrug mit einem Dreifach-Sieg der heimstarken Niederländer. Kröger und Katt hatten Pech.

Nach vier Vorläufen waren beim Grasbahnrennen in Balkbrug Stephan Katt, Jeffrey Woortman, Jannick de Jong und Mark Stiekema direkt für das A-Finale qualifiziert.

Aus dem B-Finale, in dem der Fünft- bis Zehntplatzierte nach den Vorläufen startete, eroberten Dirk Fabriek und Matthias Kröger die letzten beiden Finalplätze. Jörg Tebbe (4.) und Christian Hülshorst (5.) hatten danach Feierabend.

Hülshorst: «Mein Start im B-Finale war nicht so schlecht. In der Startkurve bekam ich aber Dreck auf die Brille, habe nichts mehr gesehen. Ich habe das Motorrad dann bewusst im Drift überzogen, weil ich nicht wusste, wie weit ich noch von der Bande entfernt bin. Danach war es für mich gelaufen.»

Das A-Finale musste zweimal gestartet werden. Im ersten Versuch hatte Katt vor Kröger und Woortman geführt. Dann kollidierte Woortman mit Kröger, der Norddeutsche stürzte. Woortman wurde als Abbruchverursacher vom Wiederholungslauf ausgeschlossen, Kröger verzichtete wegen starker Schmerzen im linken Fuß: «Woortman hat mich von innen angeschoben, ich bin gestürzt. De Jong konnte mich nicht sehen und fuhr mir über den linken Fuß – der Stahlschuh ist total verbeult. Gebrochen ist wohl nichts, aber der Fuß pocht stark. Bis morgen weiß ich, ob auch die Bänder ganz geblieben sind.»

Auch in der Wiederholung hatte Katt den besten Start, verlor aber bereits in der Startkurve zwei Plätze. Der 33-Jährige war trotzdem zufrieden: «Das war ein saugeiles Rennen, es hat sogar gestaubt. Im Finale war ich nach dem Start vorne, bin bewusst in die Löcher gefahren, um Antrieb zu holen. Dann trug es mich aber etwas zu weit nach außen und de Jong fuhr mir innen durch. Stiekema kam auch noch von innen und drückte mich etwas raus. Das war aber absolut fair, eine gute Aktion von ihm. Dann bekam ich von beiden Dreck auf die Brille und Fabriek ist mir auch noch vorbeigefahren.»

Hülshorst bemerkte: «Die Holländer sind aggressive Kampflinie gefahren. Die Bahn war verdammt schnell, nicht so löchrig wie auch schon.»

Ergebnisse Grasbahnrennen Balkbrug/NL:
Vorläufe:

1. Stephan Katt (D), 18 Punkte
2. Jeffrey Woortman (NL), 18
3. Jannick de Jong (NL), 14
4. Mark Stiekema (NL), 12
5. Dirk Fabriek (NL), 11
6. Matthias Kröger (D), 11
7. David Howe (GB), 10
8. Christian Hülshorst (D), 10
9. Jörg Tebbe (D), 7
10. Danny Warwick (GB), 3
11. Torben Praestgaard (DK), 3
12. Joel Nyström (S), 2

B-Finale: 1. Fabriek. 2. Kröger. 3. Howe. 4. Tebbe. 5. Hülshorst. 6. Praestgaard.
A-Finale:
1. De Jong. 2. Stiekema. 3. Fabriek. 4. Katt. 5. Kröger (Sturz). 6. Woortman (Disqualifikation)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
7DE