Schwarme: Tommy Kunert haderte mit der Technik

Von Rudi Hagen
Grasbahn
Im Finale: Matthijssen, Wehrle und Kunert (v.l.)

Im Finale: Matthijssen, Wehrle und Kunert (v.l.)

William Matthijssen und seine Schwester Nathalie sind in der Seitenwagen-Konkurrenz auch in dieser Saison das Team, das es zu schlagen gilt.

Die Ex-Europameister Mathijssen gewannen das stark besetzte Grasbahnrennen in Schwarme mit 19 Punkten. Drei Punkte zurück fuhren Oliver Wehrle und Peter Lehmann sowie die Niederländer Sven Holstein und Beifahrer Henk Auwema auf Platz 2 und 3 (beide 16 Punkte). Thomas Kunert und Markus Eibl (10 Punkte) kämpften den ganzen Tag mit der Defekthexe. «Wir hatten heute durchweg Probleme mit der Zündung», so Kunert später. «Im Finale ist uns der Zahnriemen gerissen.»

Das war Oberpech für die beiden Süddeutschen, denn im Tagesfinale zeigten sie, was sie wirklich können. Nach einem guten Start zogen die Europameister in der Kurve die beste Linie, ließen die an diesem Tag extrem starken Wehrle/Lehmann und die Matthijssens als dreifache Laufsieger förmlich stehen und zogen bis in die letzte Runde allen anderen davon. Dann allerdings ging Kunerts Arm nach oben – Ausfall und null Punkte. Wehrle/Lehmann gewannen, dahinter die Matthijjsens und Holstein/Auwema.

Stefan Brandhofer und sein neuer Beifahrer Christian Schädler kamen im Endlauf auf Rang 4, gefolgt von Marco Hundsrucker und Beifahrerin Nicole Balz.

Ergebnisse Grasbahnrennen Schwarme/D:

1. William Matthijssen/Nathalie Stellingwerf-Matthijssen (NL), 19 Punkte
2. Oliver Wehrle/Peter Lehmann (D), 16 P.
3. Sven Holstein/Henk Auwema (NL), 16 P.
4. Thomas Kunert/Markus Eibl (D), 10 P.
5. Stefan Brandhofer/Christian Schädler (D), 7 P.
6. Marco Hundsrucker/Nicole Balz (D), 7 P.
7. Markus Brandhofer/Tim Scheunemann (D), 4 P.
8. Maik Domscheit/Kristoffer Loch (D), 2 P.
9. Arne Jasper/Kevin Kunkel (D), 2 P.
10. Karl Keil/Berit Tralau (D), 1 P.
11. Waldemar Guggemos/Franz Leiss (D), 1 P.    


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 25.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 25.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE