Nürburgring: Frühstart von Gines - Sieg für Fritz

Von Esther Babel
IDM
Marvin Fritz feierte nach dem Umstieg in die IDM Superbike seinen ersten Sieg. Neukirchner wird Zweiter. Der Sieg in der IDM Superstock geht an Grünwald vor de Boer und Bühn.

Mathieu Gines (BMW), Marvin Fritz (Yamaha) und Jan Halbich (Honda) gingen aus der ersten Startreihe ins Rennen. Direkt dahinter tauchten mit Danny de Boer (Yamaha), Marco Nekvasil (BMW) und Jan Bühn (BMW) gleich eine Reihe Superstock 1000 Piloten auf.

Im ersten Eck war Jan Halbich nach einem Superstart richtig spät auf der Bremse und musste einen weiten Bogen fahren. Im Mittelfeld reihte er sich wieder ein. Björn Stuppi und Kevin Mos kollidierten und schieden aus. Marvin Fritz beendete die erste Runde als Führender, dahinter hatten sich Gines und Max Neukirchner eingereiht. Bereits eine Runde später übernahm Gines die Führung. Vom Feld setzte er sich auch gleich einige Meter ab, doch das half nicht wirklich was. Für einen Frühstart bekam der BMW-Pilot eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt.

Marvin Fritz hatte sich da schon gut warm gefahren und übernahm die Führung im gemeinsamen Rennen von Superbike und Superstock 1000. Neukirchner hatte seinen neunten Startplatz mit einem Top-Start wettgemacht und hatte sich auf Platz 3 eingereiht. Aber zu Fritz fehlten ihm in Runde 5 schon 2,5 Sekunden. De Boer und Grünwald klebten ihm mit ihren Superstock-Yamahas am Hinterrad.

Gines reihte sich nach seiner Durchfahrtsstrafe wieder auf Platz 29 ein. 31 Sekunden hatte ihn der Frühstart gekostet. In der Superbike-Wertung war das immer noch für Rang 6 gut. Der nächste Superbiker lag mit Mackels auf Gesamt-Rang 13.

Zur Halbzeit hatte sich Fritz an der Spitze eingerichtet und hielt mit 1.26er-Runden den Abstand zu Neukirchner konstant bei 4 Sekunden. In zwei je dreiköpfigen Verfolgergruppen, einmal Neukirchner, de Boer und Grünwald, sowie Nekvasil, Bühn und Florian Alt, hetzte man dem Spitzenreiter hinterher. Pech hatte erneut Lukas Trautmann, nach einem Trainingssturz kam auch im Rennen das frühe Aus in Runde 12. Wenig später musste Pepijn Bijsterbosch dran glauben.

Gines genehmigte sich sechs Runden vor Schluss die Bestzeit mit 1.25,779, Fritz war da an der Spitze mit einer 1.27 unterwegs, sein Verfolger Luca Grünwald, der kurz zuvor an Neukirchner vorbeigegangen war, mit 1.26er Zeiten.

In der Schlussphase ging das Tempo schrittweise in den Keller. Aber Fritz rettete seinen Vorsprung über die Runden und konnte seinen ersten Sieg in der IDM Superbike feiern. Max Neukirchner und Florian Alt begleiteten ihn als Zweiter und Dritter auf das Podest. Mathieu Gines wurde im Gesamten 13. In der Superbike-Wertung blieb es bei Rang 5.

Als Sieger der Superstock-Wertung und Zweiter im Gesamtergebnis kam Grünwald im Ziel an. De Boer und Jan Bühn, der in der vorletzten Runde noch seinen Teamkollegen Marco Nekvasil geschnappt hatte, kamen auf Platz 2 und 3 an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE