IDM: Das Qualifying auf dem Nürburgring

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Superbike
Michael Schumacher zu Besuch in der Holzhauer-Box.

Michael Schumacher zu Besuch in der Holzhauer-Box.

Das Qualifikationstraining zum dritten IDM-Lauf auf dem Nürburgring ging bei sonnigen, aber windigen äusseren Verhältnissen über die Bühne.

IDM Superbike
In der IDM Superbike lag zunächst das KTM-Duo Stefan Nebel (D) und Didier van Keymeulen (B) über eine lange Zeit vorne. Doch kurz vor dem Ende des Abschlusstrainings gelang dem BMW-Piloten Werner Daemen aus Belgien die schnellste Runde. «Unser Ziel waren Podiumsplatzierungen», erklärt Daemen. «Das haben wir gleich zum Saisonauftakt erledigt. Nun steht auch die erste Trainingsbestzeit für uns zu Buche.» Der Australier Gareth Jones bestätigte seine derzeit starke Form und startet am Sonntag von Position Vier in das Rennen. Für die zweite Startreihe qualifizierten sich Kai-Borre Andersen (NOR/Honda), der Meisterschaftsführende Jörg Teuchert (D/Yamaha), Gabor Rizmayer (H/Suzuki) und Philipp Hafeneger (D/Suzuki). Mit Arne Tode (D/Honda), Roman Stamm (CH/Suzuki), Günther Knobloch (A/Ducati) und Dario Giuseppetti (D/Ducati) auf den Plätzen Neun bis 12 lagen drei weitere Piloten innerhalb einer Sekunde mit dem Trainingsschnellsten.

Ergebnis Qualifying IDM Superbike


IDM Supersport
In der Supersport-Klasse holte sich Sascha Hommel (D/Honda) erneut die Pole-Position vor Pascal Eckardt (D/Yamaha). Auf den Plätzen Drei und Vier folgen Thomas Walther (D/Honda) und Steven Michels (D/Suzuki). Immer besser in Fahrt kommt der junge Brite Joshua Elliott (Honda). «Wir testeten das Motorrad auf dem Prüfstand», erklärte der 15-Jährige. «Bei der Feinabstimmung des Mappings erzielten wir dabei grosse Fortschritte.» Ausserdem nehmen Sebastien Diss (F/Kawasaki), Tatu Lauslehto (FIN/Triumph) und Christian Kellner (D/Yamaha) das Rennen aus Reihe Zwei auf.

Ergebnis Qualifying IDM Supersport


IDM 125
Das Qualifying der Achtelliterklasse dominierte erwartungsgemäss der Titelfavorit Marcel Schrötter (D/Honda). Dabei leistete sich Schrötter im Abschlusstraining bei der Jagd nach dem Rundenrekord einen harmlosen Ausrutscher. Karel Pesek (CZ/Aprilia) war Zweitschnellster auf dem Nürburgring. Daniel Kartheininger (D/Seel) durfte sich über den dritten Startplatz freuen, gefolgt von Marvin Fritz (D/Honda). Giulian Pedone (CH/Aprilia) holte sich mit Rang Fünf sein bisher bestes Qualifikationsergebnis in der IDM 125.

Ergebnis Qualifying IDM 125


IDM Sidecar

Markus Schlosser/Adolf Hänni (CH/CH) wurden in der IDM Sidecar ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich klar mit über einer Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenten durch. Die Brüder Michael und Bernd Grabmüller starten von Position Zwei. Eine beeindruckende Vorstellung gab der Gaststarter Johann Reutherholt. Der querschnittsgelähmte Schwede erkämpfte sich mit seinem Passagier Aki Aalto den dritten Startplatz. Die Plätze Vier bis Sechs gingen an Kurt Hock/Enrico Becker (D/D), Peter Schröder/Anna Burkard (CH/CH) und Wolfram Centner/Andy Wolfram. Die Titelverteidiger Harald Hainbucher/Stefan Trautner (A/A) landeten auf Platz Sieben.

Ergebnis Qualifying IDM Sidecar

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm