Schleiz: Zwei Siege, Freude pur und Muttis Sektdusche

Von Rudi Hagen
Luca Schmidt verpasste seiner Mutter nach dem Rennen in Schleiz eine Sektdusche

Luca Schmidt verpasste seiner Mutter nach dem Rennen in Schleiz eine Sektdusche

Nach den beiden Siegen in Schleiz führen Josef Sattler/Luca Schmidt die Wertung der IDM Sidecars mit 100 Punkten an. Sie sind klar die Besten im heterogenen Feld. Luca Schmidt verpasste seiner Mutter eine Sektdusche.

Eines ist mal klar: Ein besseres Team als Sepp Sattler und Beifahrer Luca Schmidt gibt es zur Zeit in der IDM Seitenwagen nicht. Von der reinen Man Power, aber auch von den technischen Möglichkeiten des Bonovo Action/MGM Teams her, hinkt die derzeit bei den IDM-Läufen mitfahrende Konkurrenz 30 und mehr Sekunden hinter der ARS Yamaha 600 mit der Startnummer 35 hinterher.

Das könnte sich aber schon beim nächsten IDM-Auftritt in Assen vom 13. bis 15. August ändern, wenn die beiden anderen Bonovo-Teams, Bennie Streuer/Jeroen Remmé aus den Niederlanden und der Brite Tim Reeves mit seinem französischen Beifahrer Kevin Rosseau ins Renngeschehen der IDM eingreifen. Bisher hatten die gleichzeitig stattfindenden WM-Termine das verhindert und nebenbei das Niveau in der IDM Sidecars um einiges abgesenkt.

Die in der WM führenden Schweizer Markus Schlosser/Marcel Fries, im vergangenen Jahr Meister bei den 600ern, verzichten bekanntlich aus finanziellen Gründen auf die IDM. Sie wollen sich ganz auf den Gewinn der Weltmeisterschaft konzentrieren. Fazit: sehr schade für die IDM.

In Schleiz zeigten Sepp Sattler und der auf seiner Heimstrecke höchst motivierte Beifahrer Luca Schmidt letztlich wo der Hammer hängt, beziehungsweise was Sache ist, wenn es ums Gewinnen geht. Machte im ersten Rennen noch die 1000er-Konkurrenz namens Mike Roscher und Beifahrerin Anna Burkard mit ihrer 70 Pferdestärken mehr ausgerüsteten LCR BMW die ein oder andere Schwierigkeit, lief Durchgang 2 ganz anders.

Schon gleich nach dem Start hatten Sattler/Schmidt oben auf dem Buchhübel die Nase vorne. Das Bonovo Action MGM Team spulte danach die Runden wie ein Uhrwerk ab und raste mehr als 16 Sekunden früher als Roscher/Burkard über die Ziellinie. Von den fast 30 Sekunden Vorsprung auf Michi Grabmüller und Sebastien Lavorel (LCR Yamaha 600) als Zweitplatzierte in der IDM-Wertung mal gar nicht zu sprechen.

Bei der Siegerehrung herrschte dann Freude pur vor bei den Spitzenreitern in der IDM Sidecars, dem gesamten Team und den vielen vor Ort anwesenden Fans. Vor allem Luca Schmidt war in seiner Euphorie nicht mehr zu bremsen. Er sprintete mit dem Siegersekt vom Podium nach unten und schäumte Mutter Monja mit dem klebrigen Gesöff von oben bis unten ein. 

Stand IDM Sidecars nach 4 Rennen:

Pos

Fahrer/Beifahrer

Motorrad

Pkt.

1.

Sattler/Schmidt

ARS Yamaha

100

2.

Schwegler/Kopecky

LCR Yamaha

72

3.

Kimeswenger/Kölsch

LCR Yamaha

55

4.

Grabmüller/Lavorel

LCR Yamaha

51

5.

Rutz/Conil

LCR Yamaha

35

6.

Zimmermann/Segers

ARS Yamaha

34

7.

Kapeller/Billich

ARS Yamaha

33

8.

Kranenburg/Knobloch

RCN Yamaha

33

9.

Nicholls/Mahl

LCR Honda

23

10.

Remse/Wechselberger

ARS Yamaha

21

11.

Vermeule/Bouius

ARS Yamaha

18

12.

Köster/Roick

ARS Yamaha

0

G

Lingen/Prudlik

LCR Suzuki

0

G

Roscher/Burkard

LCR BMW

0

G

Schröder/Hirschi

LCR Yamaha

0

G

Klok/Laudy

RCN Yamaha

0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 07:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2023
  • So.. 29.01., 08:05, ORF 1
    Formel E 2023
  • So.. 29.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3