Diego Romero: Rücktritt vom Rücktritt vom Rücktritt

Von Esther Babel
IDM Supersport 600

Der Techniker hat schon mehrfach seinen Rücktritt angekündigt. Doch es will nicht so recht klappen. Jetzt schwingt der Yamaha-Händler seinen Schraubenschlüssel bei Nachwuchsmann Marco Fetz.

«Ja frag mal meine Frau», meinte Diego Romero auf den erneuten Aufschub seines schon mehrfach angekündigten Ruhestands angesprochen. «Die ist am Toben.» Doch sein verschmitztes Grinsen zeigt, dass seine Frau inzwischen an Kummer gewohnt ist. «Ich bin halt ein Bekloppter.»

Seit Jahrzehnten ist Romero an der Rennstrecke zu Hause und hat schon mehrfach bei diversen Meistertitel mitgemischt. Im letzten Jahr sprang er spontan dem damaligen IDM-Leader Max Enderlein zur Seite, als dessen Freudenberg-Mannschaft beim IDM-Finale durch eine WM-Einsatz verhindert war. Jetzt engagiert sich der Yamaha-Händler aus dem rheinland-pfälzischen Betzdorf bei Nachwuchsfahrer Marco Fetz. Der hatte im Vorjahr den DMSB-Superstock-600-Cup gewonnen und ist seit diesem Jahr bei der IDM Supersport 600 am Start.

Die Beweggründe für Romeros Engagement sind einfach. «Ach die Familie Fetz ist einfach ein netter Haufen», erklärt Romero. «Ich greife ihnen einfach ein bisschen unter die Arme. Wir hatten uns mal wegen einer Motorrevision kennegelernt.»
Jedes Rennen kann Romero, der für einen IDM-Einsatz auch schon mal einen Familien-Urlaub hat sausen lassen, nicht dabei sein. Wenn er am Start ist, schraubt er wie in Zolder feste mit. «Ich bin ja nicht dabei, um hinterher mit sauberen Fingern wieder nachhause zu fahren», so der leidenschaftliche Schrauber. «Marco macht das alles sehr gut. Er ist ja gerade mal 19 Jahre alt und halt alles noch vor sich. Bis jetzt geht er die Sache sehr professionell an und macht alles richtig.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
18