Smolinski: «Hoffentlich nicht mein einziger WM-Titel»

Von Manuel Wüst
Der Motorrad-Weltverband FIM ehrte in Andorra die Weltmeister aller Disziplinen. Für Langbahn-Champion Martin Smolinski aus Olching war es eine Premiere.

Im Zuge des Galaabends wurden sämtliche Weltmeister aus den verschiedenen Motorraddisziplinen geehrt. «Das war ein ganz besonderer Abend in einer ganz besonderen Atmosphäre. Das war die größte Ehrung meiner Kariere», berichtete Langbahn-Weltmeister Martin Smolinski.

In einer kurzen Ansprache verwies der Bayer, der als erster Fahrer aus dem Bahnsport geehrt wurde, auf die Besonderheit des Bahnsports, nur in dessen Disziplinen wird ohne Bremsen gefahren, egal ob auf Gras, Sand oder Eis. Das macht den Sport besonders eigen und riskant.

Abschließend sendete Smolinski eine Botschaft ans Publikum: «Hoffentlich sieht man sich im kommenden Jahr wieder und dieser Weltmeistertitel wird nicht mein einziger bleiben!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 23:15, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 23:55, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 17.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 03:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 17.08., 05:00, ORF Sport+
    Formel E 2022 - 16. Rennen: Seoul, Highlights
  • Mi.. 17.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 17.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 17.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 17.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT