Silverstone, FP2: Alex Márquez besiegt KTM, Lüthi 6.

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Kalex-Pilot Alex Márquez

Kalex-Pilot Alex Márquez

Alex Márquez sicherte sich im zweiten Moto2-Training von Silverstone Platz 1. Tom Lüthi hielt sich als Sechster knapp vor WM-Leader Franco Morbidelli.

In Kurve 16 stürzte Suter-Pilot Sandro Cortese 33 Minuten vor dem Ende der zweiten Moto2-Trainingssession in Silverstone. An der Spitze stand Alex Márquez vor KTM-Pilot Miguel Oliveira, Mattia Pasini, Tom Lüthi, Luca Marini und Dominique Aegerter.

Der verletzte Marcel Schrötter wird beim Großbritannien-GP vom britischen Superbike-Pilot Jake Dixon auf der Suter des Teams Dynavolt Intact GP ersetzt. Alex De Angelis vertritt den verletzten Xavier Simeon im Tasca-Team.

Halbzeit: Alex Márquez steht mit 2:07,491 min an der Spitze – 0,272 sec vor Oliveira. Pasini folgt auf Platz 3 vor Lüthi, der in der Gesamtwertung 26 Punkte hinter Franco Morbidelli liegt.

WM-Leader Franco Morbidelli arbeitete vorrangig an seiner Pace für das Rennen am Sonntag. Acht Minuten vor Schluss schob sich der Rossi-Schützling dann auf den sechsten Platz hinter Lüthi nach vorne.

In Kurve 6 stürzte Schrötter-Ersatz Jake Dixon heftig. Die Super mit der Nummer 94 flog durch die Luft und schlug auf dem Rasen ein. Auch Luca Marini ging in den letzten Minuten zu Boden - in Kurve 16. Zu diesem Zeitpunkt lag der Rossi-Bruder auf Platz 7.

Mit 2:07,491 min blieb Alex Márquez an der Spitze. Hinter dem Kalex-Pilot aus dem Marc VDS-Team folgten Miguel Oliveira (KTM) +0,272 sec, Mattia Pasini (Kalex) +0,283 sec, Takaaki Nakagami (Kalex) +0,303 sec, Dominique Aegerter (Suter) +0,648 sec, Tom Lüthi (Kalex) +0,737 sec und WM-Leader Franco Morbidelli (Kalex) auf Platz 7 mit 0,796 sec Rückstand.

Sandro Cortese landete nach seinem Sturz mit 2,4 sec Rückstand auf dem 28. Platz vor seinen Suter-Kollegen Tarran Mackenzie und Jake Dixon. Der Schweiter Jesko Raffin landete auf dem 31. Platz und büßte ganze 3,001 sec auf die Bestzeit ein.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE