Danny Kent: Erster Moto2-Test auf Speed-Up

Von Jordi Gutiérrez
Moto2
Danny Kent in der Speed-Up-Box

Danny Kent in der Speed-Up-Box

Der Brite Danny Kent kehrt 2018 in die Moto2-Klasse zurück. Beim Jerez-Test schwang er sich erstmals auf die Speed-Up – und war begeistert.

Danny Kent hat in diesem Jahr nach dem Warm-up in Texas beim deutschen Kiefer-Moto2-Team Reißaus genommen und sich seither mit Gelegenheitsjobs wie Wildcard-Einsätzen und als Ersatzfahrer über Wasser gehalten.

2018 wird Danny Kent, Moto3-Weltmeister von 2015 auf einer Leopard-Honda, im Team von Luca Boscoscuro eine Speed-up-Maschine in der Moto2-Klasse steuern. «Ich bin happy, wieder auf dem Bike zu sitzen. Ich war 0,6 sec schneller als jemals hier», freute sich der Brite, der eine Zeit von 1:41,935 min. «In diesem Jahr bin ich nicht gefahren, aber mein Gefühl mit dem Bike war sehr gut. Wir haben ein paar Änderungen vorgenommen und hatten neue Teile. Auch auf gebrauchten Reifen machten wir Fortschritte. Ich erzielte 1:42er-Zeiten, was in den letzten Jahren unmöglich gewesen wäre auf gebrauchten Reifen. Wir gehen in die richtige Richtung.»

«Doch ich muss noch mehr in meinen Rhythmus kommen, um ans Limit gehen zu können. Für den ersten Test war das eine sehr gute Leistung. Die Speed-Up gibt mir am Kurveneingang ein sehr gutes Gefühl. Wir müssen aber noch sehr viel ausprobieren. Wir testen daher nochmals zwei Tage in Valencia», berichtete Kent.

Jerez-Test, Tag 2, 17 Uhr

1. Miguel Oliveira (KTM) 1:41,518 min
2. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:41,622
3. Alex Márquez (Kalex) 1:41,719
4. Danny Kent (Speed Up) 1:41,935
5. Brad Binder (KTM) 1:41,935
6. Mattia Pasini (Kalex) 1:42,066
7. Luca Marini (Kalex) 1:42,115
8. Isaac Viñales (Kalex) 1:42,236
9. Lorenzo Baldassarri (Kalex) 1:42,296
10. Xavi Vierge (Suter) 1:42,306

Ferner:
13. Sam Lowes (KTM) 1:42,589 min
14. Héctor Barberá (Kalex) 1:42,598
...
16. Joan Mir (Kalex) 1:42,741
...
21. Bo Bendsneyder (Tech3) 1:43,016
22. Marcel Schrötter (Suter) 1:43,178
23. Romano Fenati (Kalex) 1:43,190

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
» zum TV-Programm
6DE