Khairul Idham Pawi: 2019 mit Petronas zum Erfolg

Von Frank Aday
Moto2
Khairul Idham Pawi mit Fabio Quartararo, der in der MotoGP-Klasse für das Petronas-Team antreten wird

Khairul Idham Pawi mit Fabio Quartararo, der in der MotoGP-Klasse für das Petronas-Team antreten wird

Obwohl Khairul Idham Pawi in der Moto2-Klasse bisher hinter den Erwartungen zurückblieb, erhält der zweifache Moto3-Sieger 2019 eine weitere Chance. Er wechselt vom Honda Team Asia in das Petronas-Team.

Khairul Idham Pawi konnte 2016 in seinem ersten Moto3-Jahr mit zwei Rennsiegen in Argentinien und Deutschland überraschen. Allerdings fuhr er diese im Regen ein, im Trockenen konnte er nicht überzeugen. Trotzdem stieg er in die Moto2 auf und traf auf noch größere Schwierigkeiten.

Erst beim zehnten WM-Lauf 2017 in Brünn holte der Teenager aus Malaysia als Vierzehnter seine ersten Punkte in der Moto2-Klasse. Drei Rennen später schaffte er es in Misano auf den achten Rang. Es waren die letzten WM-Punkte in der Saison 2017 für den Rookie aus dem Team Idemitsu Honda Asia. 2018 sammelte Pawi bisher nur einen Punkt mit Platz 15 in Le Mans.

Trotzdem erhält der 19-Jährige 2019 eine weitere Chance in der Moto2-WM. Er wechselt vom Honda Team Asia in das Petronas-Team und wird auf einer Kalex antreten. Das Team hofft noch auf einen zweiten Startplatz in der Moto2-Klasse. «Pawi kennt jeder, es wird sein drittes Moto2-Jahr sein. Wir glauben und hoffen, dass er einen weiteren Schritt machen kann. Er zeigte in diesem Jahr bereits eine Verbesserung», meint Petronas-Teammanager Johan Stigefelt. «Auch seine Crew wird stark und erfahren sein. Ich denke, das wird ihm sehr helfen. Zudem wird er in einem malaysischen Team mit bekannten Gesichtern fahren.»

Pawi erklärte mit Blick auf die Saison 2019: «Ich will allen im Petronas-Team danken, dass sie mir diese Chance geben. Ich hoffe, dass ich das im nächsten Jahr belohnen kann. 2019 werde ich mein Bestes geben und sehr fokussiert sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 03:20, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE