RW Racing: NTS-Deal mit Dominique Aegerter geplatzt

Von Günther Wiesinger
Moto2
Steven Odendaal kann morgen in Brünn beruhigt Hochzeit feiern: Er darf auch 2019 die Moto2-WM bei RW Racing auf NTS fahren. Mit Domi Aegerter kam keien Einigung zustande.

Das niederländische RW NTS Racing-Team fährt in dieser Moto2-WM-Saison mit dem Amerikaner Joe Roberts und dem Südafrikaner Steven Odendaal. Für 2019 und 2020 wurde der Niederländer Bo Bendsneyder engagiert, der vor 2015 den Red Bull Rookies-Cup gewonnen hat, dann zwei Jahre lang bei Red Bull Ajo-KTM die Moto3-WM fuhr und in diesem Jahr bei Tech3 die Moto2-WM bestreitet.

Den zweiten Platz im RW-Team von Geldgeber Roelof Waninge (der ehemalige Transport-Unternehmer liefert die zwei Buchstaben für den Teamnamen) wird Steven Odendaal behalten, der in diesem Jahr auf der NTS erst einen Punkt eingeheimst hat und morgen in Brünn seine tschechische Braut Denisa heiraten wird.

Auch der Schweizer Dominique Aegerter war beim RW-Team und NTS im Gespräch. In der Schweiz wurde jetzt auf watson.ch berichtet, Aegerter habe durch eine «unfassbare Dummheit» das Angebot von RW ausgeschlagen. Er hätte einen Zwei-Jahres-Vertrag mit Option auf ein drittes Jahr bekommen können, wenn er ca. 200.000 Euro Mitgift abgeliefert hätte. Dafür hätte er acht Werbeflächen auf Kombi und Helm für seine privaten Sponsoren erhalten. Außerdem hätte ihm RW die Spesen zu allen Rennen und 300 Euro pro WM-Punkt bezahlt.

«Von diesen Behauptungen ist nur die Hälfte wahr», versicherte RW-Racing-Teammanager Jarno Janssen im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ja, wir waren bereit, mit Aegerter einen Ein-Jahres-Vertrag zu unterschreiben. Aber eigentlich suchen wir mit unserem Chassis-Partner NTS langfristige Kooperationen. Das gilt auch für die Fahrerverträge. Deshalb haben wir uns mit Bo Bendsneyder auf zwei Jahre geeinigt. Mit Domi haben wir nie über zwei oder drei Jahre gesprochen.»

Der japanische Hersteller NTS nahm schon 2014 mit Tetsuta Nagahima und Koyama an der Moto2-WM teil – mit dem Team Japan Italy Racing (JiR) von Luca Montiron. Dann folgte der Rückzug aus der WM, aber 2017 gab es eine Rückkehr mit Wildcards mit Odendaal, der im Vorjahr auch die CEV Repsol Moto2-EM für NTS bestritt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 22:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • So. 29.11., 22:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • So. 29.11., 22:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE