Martinez-Team: Mattia Pasini ersetzt Dixon auf KTM

Von Günther Wiesinger
Moto2

Als Mattia Pasini für 2019 arbeitslos wurde, hätte ihn KTM gerne beschäftigt, aber es fand sich kein Team für ihn. Jetzt steigt der Texas-GP-Vierte im Sama Qatar-Team von Martinez statt Dixon erstmals auf die KTM.

Mattia Pasini sprang in Austin/Texas im Pons-Team für den verletzten Augusto Fernandez ein und glänzte trotz fehlender Testfahrten im Rennen mit Platz 4. Der 33-jährige Italiener meinte, er müsse für Jerez wieder in seine Rolle als TV-Kommentator zurückkehren, aber jetzt hat sich im Sama Qatar-KTM-Team von Jorge Martinez eine neue Möglichkeit ergeben. Der Italiener springt für den verletzten Jake Dixon ein und wird beim Spanien-GP Teamkollege von Xavier Cardelús. Dixon erholt sich noch von seinem Crash in Amerika.

Die Moto2-WM bleibt aufregend. Lorenzo Baldassarri vernichtete seinen klaren Punktevorsprung (nach zwei Siegen in Losail und Las Termas) durch einen Sturz beim Grand Prix of the Americas in Texas. Tom Lüthi und Marcel Schrötter rückten ihm in der Tabelle durch einen Intact-Doppelsieg gefährlich nahe. Das Führungstrio wird nur noch durch 5 Punkte getrennt.

Pasini hat für das Martinez-Team bereits 2006 die 125er-WM bestritten, damals zwei GP-Siege und insgesamt sechs Podiumsplätze erreicht. Er hat damals 192 Punkte gesammelt, die beste Ausbeute in seiner ganzen GP-Karriere.

«Ich bin sehr froh, dass ich auch in Jerez in der Moto2-WM mitfahren darf», erklärte Pasini. «Es wird ein anderes Rennen als in Austin werden, weil ich von der gewohnten Kalex auf eine KTM umsteigen werde. Ich bin noch nie mit einer KTM gefahren. Hoffentlich kann ich rasch ein gutes Gefühl für dieses Motorrad finden. Ich werde von der ersten Minute an eng mit dem Team zusammenarbeiten. Ich bin neugierig, welches Resultat wir erzielen können. Ich denke, wir können gut abschneiden. Ich möchte mich bei Jorge 'Aspar' Martinez für dieses Angebot bedanken.»

WM-Stand Moto2 (nach 3 von 19 Rennen)

1. Baldassarri 50. 2. Schrötter 47. 3. Lüthi 45. 4. Gardner 38. 5. Alex Márquez 36. 6. Marini 27. 7. Navarro 24. 8. Bastianini 21. 9. Lowes 19. 10. Binder 14. 11. Locatelli 14. 12. Lecuona 13.

 

 

 



siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm