Tom Lüthi (Kalex/8.): «Noch nicht zufriedenstellend»

Von Mario Furli
Moto2
Tom Lüthi in Aragón

Tom Lüthi in Aragón

Tom Lüthi beendete den Freitag in Aragón auf Rang 8 der Moto2-Zeitenliste – trotz eines Problems an seiner Kalex. «Es fehlt uns noch ein Stück nach vorn», meinte der Intact-GP-Fahrer.

«Es lief am Nachmittag schon besser, als am Freitagmorgen, aber leider reicht das noch nicht für ein zufriedenstellendes Resultat. Es fehlt uns noch ein Stück nach vorn», kommentierte Tom Lüthi den achten Platz nach dem FP2 in Aragón. Auf die Tagesbestzeit von Misano-Sieger Augusto Fernandez fehlten dem Intact-Kalex-Piloten 0,723 sec.

«Im Vergleich zum Vormittag haben wir sicher Fortschritte gemacht, aber wir müssen unseren Speed steigern. Die Bedingungen waren am Nachmittag ein bisschen langsamer und die Zeiten vorne auch nicht ganz so schnell. Luca Marini und Augusto Fernandez haben im FP1 nur eine sehr schnelle Runde gemacht. Dennoch war der Abstand dann riesig groß. Wenn wir die Lücke schließen wollen, müssen wir gut weiter arbeiten», gab der 33-jährige Schweizer die Marschrichtung vor.

Im zweiten freien Training hatte Lüthi zudem Probleme an seiner Kalex. «Am Nachmittag konnte ich auch leider nicht die ganze Session nutzen, weil mir das Motorrad ausging. Das war natürlich nicht gut. Wir müssen nun schauen, wo das Problem lag, aber wahrscheinlich lag es an der Elektronik», vermutete der WM-Dritte.

Moto2-Ergebnisse, Aragón, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Fernandez, 1:52,474 min
2. Marini, + 0,278 sec
3. Baldassarri, + 0,629
4. Lowes, + 0,637
5. Márquez, + 0,657
6. Bulega, + 0,683
7. Lecuona, + 0,685
8. Lüthi, + 0,723
9. Binder, + 0,797
10. Nagashima, + 0,893
Ferner:
19. Raffin, + 1,233
26. Öttl, + 2,315
27. Tulovic, + 2,508
28. Aegerter, + 3,124

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm