Marcel Schrötter: An der Fitness besteht kein Zweifel

Von Waldemar Da Rin
Moto2

Marcel Schrötter muss beim Comeback in Buriram nach seinem komplizierten Schlüsselbeinbruch heute noch eine medizinische Kontrolle des Rennarzts über sich ergehen lassen. Das Team ist überzeugt, das sei eine Formsache.

Marcel Schrötter aus dem deutschen Dynavolt Intact GP-Team hat sich im dritten freien Training in Misano einen vierfachen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Er wurde dann noch am selben Abend in Reggio Emilia operiert, die Frakturen im rechten Schlüsselbein wurden mit einer Platte und fünf Schrauben fixiert. Der 26-jährige Bayer musste danach auch auf den Aragón-GP verzichten, wo er von Jesko Raffin vertreten wurde, der bei Intact als MotoE-Weltcup-Fahrer engagiert worden ist.

Schrötter wurde in der Rennpause bei Ortema ein Protektor für die rechte Schulter maßgeschneidert. Heute muss er beim Rennarzt auf dem Chang International Circuit am Nachmittag zum Medical Check antraben. Das Team macht sich aber keine Sorgen. «Marcel hat bei der Ankunft problemlos meinen Koffer ins Leihauto gehievt und trägt auch seinen Teamrucksack ohne Beschwerden», berichtete Intact-Medien-Sprecherin Karina Homilius.

Schrötter liegt in der WM momentan mit 116 Punkten an achter Position, auf WM-Leader Alex Márquez fehlen mittlerweile 97 Punkte. Den letzten Podestplatz hat Schrötter beim GP von Deutschland auf dem Sachsenring erreicht. In Doha, Austin und Mugello war Schrötter in diesem Jahr schon von der Pole-Position gestartet. Mit Platz 3 in Doha, Platz 2 in Austin und Rang 3 in Sachsen hat er 2019 bereits drei Podestplätze erobert.

Moto2-WM-Stand nach 14 von 19 Rennen:

1. Alex Márquez 213 Punkte. 2. Navarro 175. 3. Fernandez 171. 4. Lüthi 169. 5. Binder 160. 6. Baldassarri 138. 7. Marini 126. 8. Schrötter 116. 9. Di Giannantonio 94. 10. Bastianini 81. – Ferner: 22. Aegerter 12. 28. Tulovic 3.

Der Zeitplan des Grand Prix von Thailand 2019 (MEZ):

Freitag, 4. Oktober 2019
04.00 – 04.40 Uhr: Moto3, FP1
04.55 – 05.40 Uhr: MotoGP, FP1
05.55 – 06.35 Uhr: Moto2, FP1

08.15 – 08.55 Uhr: Moto3, FP2
09.10 – 09.55 Uhr: MotoGP, FP2
10.10 – 10.50 Uhr: Moto2, FP2

Samstag, 5. Oktober 2019

04.00 – 04.40 Uhr: Moto3, FP3
04.55 – 05.40 Uhr: MotoGP, FP3
05.55 – 06.35 Uhr: Moto2, FP3

07.35 – 07.50 Uhr: Moto3, Qualifying 1
08.00 – 08.15 Uhr: Moto3, Qualifying 2
08.30 – 09.00 Uhr: MotoGP, FP4
09.10 – 09.25 Uhr: MotoGP, Qualifying 1
09.35 – 09.50 Uhr: MotoGP, Qualifying 2
10.05 – 10.20 Uhr: Moto2, Qualifying 1
10.30 – 10.45 Uhr: Moto2, Qualifying 2

Sonntag, 6. Oktober 2019
03.40 – 04.00 Uhr: Moto3, Warm Up
04.10 – 04.30 Uhr: Moto2, Warm Up
04.40 – 05.00 Uhr: MotoGP, Warm Up

06.00 Uhr: Moto3, Rennen (22 Runden)
07.20 Uhr: Moto2, Rennen (24 Runden)
09.00 Uhr: MotoGP, Rennen (26 Runden)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 25.10., 11:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So. 25.10., 12:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 25.10., 12:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 25.10., 12:50, Schweiz 2
    Motorrad - GP Teruel MotoGP
  • So. 25.10., 13:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Portugal 2020
  • So. 25.10., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • So. 25.10., 13:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 25.10., 13:30, Motorvision TV
    FIA European Truck Racing Championship 2020
» zum TV-Programm
6DE