Tom Lüthi (8.) fast gestürzt: «Hatte sehr viel Glück»

Von Kay Hettich
Moto2
So knapp war Tom Lüthi vor einem Sturz

So knapp war Tom Lüthi vor einem Sturz

Den ersten Trainingstag der Moto2 auf dem Twin Ring Motegi beendete Tom Lüthi als Achter. Der Intact-Pilot klagt über Probleme mit neuen Reifen.

Beim Moto2-Meeting in Motegi will sich Tom Lüthi wieder in Richtung Podium orientieren, zuletzt gelang das dem Schweizer beim Katalonien-GP Mitte Juni als Zweiter. Das erste Training auf der japanischen Piste beendete der Intact-Pilot auf Platz 7, am Nachmittag rutschte der 33-Jährige auf die achte Positiion ab. Während sich manche Teilnehmer um bis zu 0,8 sec vom ersten zum zweiten Training steigern konnte, verbesserte sich Lüthi um 0,5 sec auf eine 1:51,040 min und hat gut 0,4 sec Rückstand auf die Tagesbestzeit von Alex Márquez.

«Nach dem ersten Training haben wir auf jeden Fall die richtige Richtung eingeschlagen. Ich war im zweiten Training mit gebrauchten Reifen sofort eine halbe Sekunde schneller, das war sehr positiv», berichtete Lüthi. «Ich ging dann davon aus, dass das auch mit neuen Reifen gut funktionieren wird und ich noch einmal schneller fahren kann, aber ich bekam mächtige Probleme mit den neuen Reifen – vorne und hinten. Dann waren ein paar Fehler zu viel drin und meine Runden waren kaputt.»

«Mein Rhythmus wurde dadurch schlechter und am Ende ging es nicht mehr aus. Es war schade, dass es mit neuen Reifen nicht funktioniert hat. Wir haben aber beim ersten Outing gezeigt, dass man auch mit gebrauchten Reifen schnell sein kann», hielt der Oberdiessbacher fest. «Am Samstag wird es wahrscheinlich nass sein, zumindest habe ich es direkt ins Qualifying 2 geschafft. Um die Pace und Konstanz fürs Rennen zu bekommen, brauchen wir aber noch etwas Zeit auf der Strecke. Ich bin noch nicht glücklich und wir müssen weiter arbeiten.»

Eine Schrecksekunde hatte Lüthi, als er beinahe per Highsider von seiner Kalex geworfen wurde. «Der kam für mich völlig überraschend – das war eine Stelle, wo man besser nicht stürzt. Ich habe wirklich Glück gehabt, dass ich reagieren und sitzen bleiben konnte. Da war sehr viel Glück dabei!»

Moto2-Ergebnis, Motegi, kombinierte Zeitenliste nach FP2:

1. Alex Márquez, 1:50,647 min
2. Brad Binder, + 0,181 sec
3. Martin, + 0,254
4. Marini, + 0,274
5. Lowes, + 0,282
6. Bulega, + 0,317
7. Manzi, + 0,390
8. Lüthi, + 0,393
9. Nagashima, + 0,460
10. Baldassarri, + 0,466
11. Schrötter, + 0,476
12. Fernandez, + 0,541
13. Lecuona, + 0,543
14. Bastianini, + 0,581
15. Di Giannantonio, + 0,601
Ferner:
21. Aegerter, + 0,984
27. Raffin, + 1,655
28. Öttl, + 2,251
30. Tulovic, + 3,216

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
8DE