Lukas Tulovic: Absage von Dynavolt Intact GP für 2020

Von Günther Wiesinger
Moto2
Die deutsche Moto2-Nachwuchshoffnung Lukas Tulovic ist immer noch auf der Suche nach einem Platz für 2020. Der 19-Jährige klopfte auch beim Dynavolt IntactGP Team an, doch dort hat man andere Pläne.

Das deutsche Nachwuchstalent Lukas Tulovic sucht nach dem Moto2-Rückzug von Kiefer Racing ein neues Betätigungsfeld für die Saison 2020. Zuerst wurde überlegt, ob der 19-jährige Eberbacher mit Kiefer 2020 in die CEV Repsol-Moto2-Europameisterschaft zurückkehren sollte, die er im Vorjahr auf Rang 8 beendet hat. Dazu ist er ein Kandidat für das SSP-Yamaha-Team von Kiefer.

Sein Manager Peter Bales erkundigte sich aber auch beim deutschen Dynavolt Intact GPTeam, ob Tulovic dort in der kommenden Saison im Intact-Junior-Team, zu dem auch Matthias Meggle gehört, die Moto2-EM bestreiten könnte. Doch daraus wurde letztlich nichts.

«Leider ist diese Türe vor ein paar Tagen zugefallen. Die Gespräche mit Intact sind sehr angenehm verlaufen. aber das Team will sich strategisch anders aufstellen. Deshalb wird Lukas in der Moto2-EM nicht für Intact starten können», bestätigt Bales.

«Auch das Thema MotoE-Weltcup kam zur Sprache, aber auch dort hat Intact andere Pläne. Deswegen wird Lukas in der Saison 2020 leider nicht für das Intact-Team fahren können. das wurde sehr professionell und wertschätzend festgestellt. Jetzt müssen wir weiterschauen, wohin die Reise für Lukas Tulovic geht», fügt der Manager an.

Moto2-Rennergebnis, Sepang

1. Binder. 2. Márquez. 3. Lüthi. 4. Vierge. 5. Navarro. 6. Lecuona. 7. Baldassarri. 8. Nagashima. 9. Schrötter. 10. Marini. 11. Fernandez. 12. Bulega. 13. Pasini. 14. Gardner. 15. Aegerter. 16. Locatelli. 17. 18. Ekky Pratama. 19. Roberts. 20. Raffin. 21. Öttl. 22. Tulovic. 23. Cardelus. 24. Bastianini.

Moto2-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen

1. Alex Márquez 262. 2. Binder 234. 3. Lüthi 230. 4. Navarro 210. 5. Fernandez 197. 6. Marini 182. 7. Baldassarri 171. 8. Schrötter 137. 9. Di Giannantonio 101. 10. Bastianini 95. 11. Lecuona 90. 12. Martin 83. 13. Nagashima 78. 14. Gardner 76. 15. Vierge 72. 16. Lowes 60. 17. Bulega 48. 18. Locatelli 46. 19. Pasini 30. 20. Manzi 26. – ferner: 23. Aegerter. 26. Raffin 6. 29. Tulovic 3.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE