Sandro Cortese: Am Mittwoch Operation in Spanien?

Von Günther Wiesinger
Moto2
Sandro Cortese wird am Mittwoch nach Spanien fliegen und von Dr. Mir untersucht. Eventuell wird er dann gleich am rechten Unterarm operiert.

Gleich am Tag nach dem Assen-GP wurde Sandro Cortese aktiv, um die Ursachen für die Beschwerden am rechten Ellbogen zu ergründen, die ihn bei der Dutch-TT in Assen im Rennen an einer schnelleren Fahrweise gehindert hatten. Der Kalex-Pilot aus dem Dynavolt Intact GP-Team war nach Startplatz 11 im Rennen auf Platz 15 gelandet – eine leichte Enttäuschung.

Am Sonntag erkundigte sich Cortese bei seinem Kumpel Stefan Bradl nach dessen Handoperation, die Dr. Xavier Mir im November durchgeführt hat. Am Montag beschaffte sich der deutsche Moto3-Weltmeister Handy-Nummer und E-Mail-Adresse des spanischen Chirurgen, der schon Dutzende von Spitzenfahrern operiert und behandelt hat und in der Szene einen erstklassigen Ruf geniesst.

Am Montag Kontakt zu Dr. Mir

«Am Montagabend habe ich Dr. Mir angerufen, ich bin gleich durchgekommen», schilderte Sandro im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich werde jetzt am Mittwoch von Memmingen nach Girona fliegen und mich von Dr. Mir untersuchen lassen.»

Wenn Dr. Mir das Muskellogen-Syndrom im rechten Unterarm als Ursache der stechenden Schmerzen diagnostiziert, wird Cortese noch am Mittwoch in der Clinica Dexeus operiert.

«Ich bin bisher noch nie operiert worden», versichert Sandro, der seine neunte GP-Saison bestreitet. «Aber Dr. Mir hat mir versichert, dass ich in den neun Tagen bis zum ersten Training auf dem Sachsenring-GP wieder fit sein werde und keine Nachwirkungen zu befürchten habe.»

Übrigens: Cortese hat bisher 140 Grands Prix bestritten und seit seinem Debüt in Jerez 2005 (125 ccm) keinen einzigen WM-Lauf verpasst!

Vor dem Abflug wird Cortese heute seine Therapie fortsetzen und sich bei einem Handchirurgen in Ulm eine zweite Meinung einholen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
8AT