Brünn, Moto2: Kallio siegt, Tom Lüthi auf dem Podest!

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Im Rennen der Moto2-Klasse beim Grand Prix von Tschechien in Brünn entschied Mika Kallio den Dreikampf mit Takaaki Nakagami und Tom Lüthi für sich. Sandro Cortese und Marcel Schrötter stürzten.

Unter bewölktem Himmel und bei 16 Grad Lufttemperatur starteten die Moto2-Piloten in das 20 Runden lange Rennen von Brünn. Pole-Setter Takaaki Nakagami konnte die Führung nicht lange halten. Die Positionen in der sechsköpfigen Führungsgruppe wechselten Runde um Runde.

 Im weiteren Verlauf des Rennens setzte sich Mika Kallio aus dem Team Marc VDS an der Spitze durch. Der Schweizer Tom Lüthi, der von Startplatz 8 losgefahren war, startete eine rasante Aufholjagd und lag in Runde 8 bereits auf dem dritten Rang. Am Ende lag Lüthi hinter Sieger Mika Kallio, mit dem er 2005 um den 125-ccm-Titel kämpfte, und Takaaki Nakagami auf dem dritten Platz.

«Mein letzter Sieg war 2008 und es fühlt sich großartig an wieder auf dem obersten Treppchen zu stehen. Die letzte Runde war fehlerfrei», erklärte Mika Kallio, der seinen ersten Moto2-Sieg feierte, nach dem Rennen.

Tom Lüthi, der Rang 3 belegte, sagte nach dem Moto2-Lauf: «Ich bin zufrieden, denn ich habe ein gutes Rennen gezeigt, ich startete von Rang 8. In der Mitte des Rennens war ich sehr stark, doch dann war Mika schneller.»

Sandro Cortese, der aus der zweiten Reihe startete, hielt sich zunächst unter den Top-10 und kämpfte in der Schlussphase des Rennens um Platz 11. Marcel Schrötter lag nach dem Start innerhalb der Punkteränge, fiel jedoch plötzlich auf Rang 31 zurück und kämpfte sich im Anschluss wieder nach vorne. In der 17. Runde wurde der Bayer jedoch in einen schweren Unfall mit Alberto Moncayo und Mike di Meglio verwickelt. Zwei Runden vor Schluss stürzte auch Sandro Cortese, der auf Rang 11 lag.

Dominique Aegerter zeigte eine sehr starke Anfangsphase und kämpfte sich auf Platz 4, doch der Schweizer fiel im Verlauf des Rennens immer weiter zurück. Am Ende belegte er den 13. Platz.

Hier das Rennen (20 Runden) im Stenogramm:

Start: Pole-Setter Takaaki Nakagami kann die Führung verteidigen und führt vor Pol Espargaró, Dominique Aegerter, Mika Kallio und Esteve Rabat. Julián Simón stürzt bereits in der ersten Runde und nimmt das Rennen wieder auf.

1. Runde: Nakagami führt vor Espargaró, Kallio, Aegerter und Rabat. Sandro Cortese startete von Platz 5 und hält sich nur auf dem siebten Rang.

2. Runde: Nakagami führt 0,2 sec vor Kallio, Espargaró, Aegerter und Terol. Cortese liegt vor Tom Lüthi auf Rang 7. Marcel Schrötter ist 13.

3. Runde: Marcel Schrötter fällt auf den 31. Platz zurück. WM-Leader Scott Redding schiebt sich auf Rang 9.

4. Runde: Kallio führt vor Nakagami und Espargaró. Sandro Cortese büßt einige Plätze ein und ist nun Elfter. Gino Rea scheidet aus.

6. Runde: Julián Simón steuert nun endgültig die Box an. Mika Kallio führt weiterhin vor Takaaki Nakagami, Pol Espargaró, Nico Terol und Dominique Aegerter. Dahinter fliegt Tom Lüthi heran, der sich an Aegerter vorbei auf Rang 5 schiebt. Cortese liegt auf Rang 12.

7. Runde: Kallio liegt 0,4 sec vor Terol, Nakagami und dem Schweizer Tom Lüthi, der sich gegen Pol Espargaró durchsetzt.

8. Runde: Lüthi schnappt sich auch Nakagami und liegt nun auf Rang 3, während Nico Terol die Führung übernimmt.

10. Runde: WM-Leader Scott Redding setzt sich mit einem harten Manöver gegen seinen WM-Konkurrenten Pol Espargaró durch, während Terol vor Kallio und Lüthi führt. Sandro Cortese liegt auf Rang 11. Marcel Schrötter hat sich wieder auf Rang 22 nach vorne geschoben.

11. Runde: Mika Kallio erobert die Führung zurück. Dahinter folgen Terol, Lüthi, Nakagami, Espargaró, Zarco und Redding.

12. Runde: Tom Lüthi setzt sich gegen Nico Terol durch und ist nun Zweiter hinter Mika Kallio. Steven Odendaal stürzt.

15. Runde: Mika Kallio führt vor Tom Lüthi, Takaaki Nakagami, Nico Terol und Pol Espargaró. Sandro Cortese kämpft weiterhin auf Rang 11, während Landsmann Marcel Schrötter bereits wieder auf Rang 19 angekommen ist.

17. Runde: Tom Lüthi übernimmt die Führung und versucht Mika Kallio und die andren Verfolger abzuschütteln. Mike di Meglio, Alberto Moncayo und Marcel Schrötter sind in einen schweren Sturz verwickelt.

19. Runde: Kallio erobert die Führung zurück und auch Nakagami schiebt sich an Tom Lüthi vorbei. Sandro Cortese, der sich auf einem starken elften Rang hielt, stürzt nur zwei Runden vor Schluss.

20. Runde: Kallio führt vor Nakagami, Lüthi und Terol. Espargaró schiebt sich auf Rang 4 und auch Zarco überholt Terol. Kallio zieht davon, während Lüthi Nakagami jagt.

Ziel: Mika Kallio setzt sich durch und siegt beim Grand Prix von Tschechien in Brünn vor Takaaki Nakagami, Tom Lüthi, Pol Espargaró und Johann Zarco. WM-Leader Scott Redding erreichte nur Rang 8. Dominique Aegerter und Randy Krummenacher beendeten das Rennen auf den Plätzen 13 und 16.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
» zum TV-Programm
7DE