Rookie Jonas Folger: «Etwas leichter vorgestellt»

Von Matthias Dubach
Moto2
Am zweiten Tag beim Jerez-Test büsste Moto2-Neuling Jonas Folger 2,547 sec auf die Bestzeit ein. An das höhere Motorradgewicht und die 148 kg muss er sich noch gewöhnen.

«Ich bin sehr zufrieden, auch wenn ich mir die Moto2 von der Kraft her etwas leichter vorgestellt habe», sagte Jonas Folger nach dem zweiten Testtag in Jerez. Der Bayer war sich aus der Moto3-WM ein Motorradgewicht von 148 kg (inkl. Fahrer) und 55 PS gewohnt, bei seinem ersten Moto2-Test machte er auf der Kalex Bekanntschaft mit 215 kg (inkl. Fahrer samt Bekleidung) und rund 128 PS. «Es ist doch ein ziemlich schweres Motorrad, auch von der Leistung her. Das lange Anbremsen war sehr ungewohnt für mich. Es war nicht einfach, aber am Ende konnten wir die zwei Tage voll ausnutzen und haben eine gute Zeit gefahren.»

Bei Folgers bester Runden blieb die Uhr bei 1:44,593 min, das reichte dem Rookie aus dem AGR-Team für Rang 19. Auf die Bestzeit von Tom Lüthi (Suter) büsste er 2,547 sec ein. Die Zeit bis zum nächsten Test in Almeria wird der 20-Jährige nutzen, um sich mit angepasstem Training auf die neuen Bedingungen vorzubereiten. «Bis zum Almeria-Test werde ich in Spanien bleiben und trainieren», sagte der Wahl-Spanier.

Mit die geleisteten Arbeit in Jerez war der Neuling aber einverstanden. Folger: «Bei der Sitzposition werden wir in Almeria noch ein paar Sachen ausprobieren. Aber im Grossen und Ganzen passte die Sitzposition. Bei der Abstimmung haben wir auch schon ein bisschen gespielt, damit ich herausfinden konnte, in welche Richtung ich im Endeffekt gehen werde. Aber jetzt zum Schluss haben wir ein Setting gehabt, das in Ordnung war. Damit konnte ich gut umgehen.»

Jerez-Test, Freitag 15. November, Moto2

1. Tom Lüthi (CH), Suter, 1:42,046 min (62 Runden)
2. Esteve Rabat (E), Kalex, 1:42,285 (69)
3. Jordi Torres (E), Suter, 1:42,691 (46)
4. Takaaki Nakagami (J), Kalex, 1:42,868 (58)
5. Xavier Siméon (B), Suter, 1:42,912 (77)
6. Nico Terol (E), Suter, 1:42,974 (65)
7. Sam Lowes (GB), Speed-UP, 1:42,981 (85)
8. Sandro Cortese (D), Kalex, 1:43,047 (48)
9. Mika Kallio (FIN), Kalex, 1:43,190 (64)
10. Louis Rossi (F), Kalex, 1:43,428 (68)
11. Johann Zarco (F), Suter, 1:43,451 (66)
12. Julián Simón (E), Kalex, 1:43,636 (70)
13. Franco Morbidelli (I), Suter, 1:43,709 (55)
14. Marcel Schrötter (D), Tech3, 1:43,880 (87)
15. Alex Mariñelarena (E), Tech3, 1:44,053 (25)
16. Maverick Viñales (E), Kalex, 1:44,228 (96)
17. Josh Herrin (USA), Suter, 1:44,391 (57)
18. Luis Salom (E), Kalex, 1:44,565 (81)
19. Jonas Folger (D), Kalex, 1:44,593 (60)
20. Axel Pons (E), Kalex, 1:44,696 (70)
21. Lorenzo Baldassarri (I), Suter, 1:44,785 (53)
22. Alessandro Nocco (I), Speed-Up, 1:44,965 (18)
23. Anthony West (AUS), Speed-Up, 1:45,024 (46)
24. Azlan Shah (MAL), Kalex, 1:45,461 (54)
25. Roberto Locatelli (I), Kalex, 1:46,981 (32)

Keine Zeiten gemeldet: Loris Capirossi (Speed-Up), Simone Corsi und Mattia Pasini (beide FTR).

Moto3

1. Jack Miller (AUS), KTM, 1:47,290 min (54 Runden)
2. Danny Kent (GB), KTM, 1:47,692 (75)
3. Karel Hanika (CZ), KTM, 1:47,781 (55)
4. Niklas Ajo (FIN), KTM, 1:47,876 (58)
5. Philipp Öttl (D), Kalex-KTM, 1:47,939 (44)
6. Arthur Sissis (AUS), Mahindra, 1:48,574 (49)
7. Miguel Oliveira (P), Mahindra, 1:49,079 (4)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 30.11., 21:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 30.11., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 30.11., 22:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mo. 30.11., 22:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mo. 30.11., 23:10, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE