Vor Suter-Test: Mira Popov beim Tischtennis verletzt!

Von Jiri Miksik
Der Tscheche wird 2014 in der Spanischen Meisterschaft und bei einigen GP mit Wildcard antreten. Aber die erste Testfahrt auf der letztjährigen Maschine von Tom Lüthi musste abgesagt werden.

Ursprünglich sollte der Tscheche Miroslav «Mira» Popov in diesem Tagen in Valencia und Aragón testen, der bisherige 125-ccm- und Moto3-WM-Pilot bereitet sich auf seine erste Saison in der Spanischen Moto2-Meisterschaft vor. Mit dem Montaze-Broz-Team – letztes Jahr mit Gino Rea noch in der Moto2-WM unterwegs – will Popov regelmäßig in Spanien dabei sein. Deswegen hat das Team aus dem östlichen Teil Tschechiens eine letztjährige 2013er Suter besorgt, die von Tom Lüthi gefahren wurde.

Der Team-Truck von Montaze-Broz war schon Richtung Spanien unterwegs, plötzlich klingelte aber bei Papa Popov das Handy, worauf er von seinen Sohn einen nicht alltäglichen Bericht hörte: «Ich habe in der Schule Tischtennis gespielt und bin ich gestürzt. Ich habe mich an beiden Ellbogen verletzt.» Statt am Tag darauf nach Spanien zu fliegen, musste der 18-Jährige zur Behandlung ins Krankenhaus.

Leider stellte sich die Verletzung als viel schlimmer als erwartet heraus. Die erste Diagnose deutete noch auf einen dislozierten Ellenbogen hin – das ist nicht wirklich gut, aber in Bezug auf die Behandlung hätte es keine grossen Schwierigkeiten bedeutet. Doch eine genauere Untersuchung ergab, dass die Verletzung ernster ist, da eine Beschädigung der Bänder im Ellbogen operiert werden muss.

«Leider es ist die Wahrheit, mein Sohn hat sich schwer verletzt! Es ist nicht beim Motocross-Training passiert… Es ist auch nicht eine Ausrede, weil wir angeblich zu wenig Sponsorgelder aufgetrieben haben, es sind schon einige Gerüchte aufgetaucht. Wir haben einen offiziellen Bericht von der Schule», sagte Miroslav Popov senior exklusiv zu SPEEDWEEK.com.

Der Moto2-Neuling muss jetzt abwarten, bis die Schwellung am linken Ellbogen wieder abklingt, danach wird operiert. Montaze-Broz musste die angemeldeten Testtermine in Valencia und Aragón und auch einen weiteren Test in Portimão absagen.

Ob der Tscheche in der Lage ist, an den offiziellen Testfahrten in Jerez vom 29. bis 30.März teilzunehmen und dann das erste Rennen am gleichen Ort eine Woche darauf zu bestreiten, wird sich zeigen, aber es ist wahrscheinlich nicht möglich. Popov muss mindestens drei Wochen einen Gips tragen.

«Ich habe mich verletzt, als ich beim Tischtennisspielen in der Schule hingefallen bin. Leider war der Ellbogen nicht nur ausgekugelt, sondern wegen meiner alten Verletzung sind die Bänder rund 3 cm an der Innenseite getrennt», sagt der völlig niedergeschlagene Popov, welcher auch bei RW Racing für die Moto3-WM 2014 in Frage kam, aber die Mitgift nicht komplett auftreiben konnte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT