CEV Albacete: Florian Alt Vierter, Raffin dominiert!

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Florian Alt fasst in der Spanischen Moto2-Klasse sehr gut Fuß. Er steht auf Platz 2 des Gesamtklassements, das von Sieger Jesko Raffin angeführt wird. In der Moto3-Klasse siegte Jorge Navarro.

Das Moto2-Rennen der Spanischen Meisterschaft in Albacete dominierte erneut der Schweizer Jesko Raffin. Er siegte mit 4,2 sec Vorsprung auf den ehemaligen GP-Piloten Sebastián Porto, Xavi Vierge und Florian Alt.

Alt ging in Albacete von Platz 6 in das Rennen der Moto2-Klasse. Im Gesamtklassement lag der Deutsche vor dem Rennen in Albacete nur zwei Punkte hinter Raffin. Nach einer turbulenten Startphase reihte sich Alt auf Platz 11 ein. Er kämpfte sich bis auf Platz 6 nach vorne. Dann stürzten noch Angel Poyatos und Steven Odendaal. Alt beendete das Rennen auf Platz 4. Im Gesamtklassement liegt er weiterhin auf Platz 2, doch der Rückstand auf Sieger Jesko Raffin wuchs auf 14 Punkte an.

Jan Bühn erzielte einen Top-10-Platz. Der deutsche AJR-Pilot überquerte als Neunter die Ziellinie. Toni Finsterbusch aus dem Racing Team Germany landete als 13. in den Punkterängen. Der Schweizer Bastien Chesaux kam direkt hinter Finsterbusch ins Ziel.

Bei den jungen Wilden der Moto3-Klasse setzte sich Jorge Navarro auf der Ioda-Honda durch und feierte einen fulminanten Sieg. Er distanzierte die Meisterschaftsführenden Fabio Quartararo um ganze 10,2 sec. Weltmeister-Sohn Remy Gardner setzte sich im Kampf um Platz 3 gegen sechs andere Piloten durch. Maria Herrera kam als Neunte ins Ziel.

Bester Deutscher war Jonas Geitner auf dem 19. Platz. Landsmann Max Kappler erreichte nur den 31. Platz. Der Österreicher Thomas Gradinger belegte Position 28. Max Enderlein konnte das Rennen nach einem Motorschaden nicht in Angriff nehmen. Christoph Beinlich war nicht nach Albacete gereist. In einer offiziellen Pressemitteilung teilte das Racing Team Germany mit: «Aufgrund einer Entscheidung von Beinlich Racing Team ging Chris Beinlich in Albacete nicht an den Start.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE