Tom Lüthi (Rang 2): «Von Zarco nicht überrascht»

Von Günther Wiesinger
Moto2
Tom Lüthi wehrte sich im Rennen lange gegen Johann Zarco

Tom Lüthi wehrte sich im Rennen lange gegen Johann Zarco

Nach den zwei Rennstürzen in Motegi und Phillip Island brauchte Tom Lüthi unbedingt ein Erfolgserlebnis. Deshalb kränkte ihn die Niederlage gegen Zarco nicht sonderlich.

Bis zur vorletzten Runde sah es so aus, als würde dem Trainingsschnellsten Tom Lüthi (Derendinger Interwetten Team) der zweite GP-Sieg in diesem Jahr nach Le Mans gelingen.

Aber Johann Zarco überrumpelte den Schweizer Kalex-Piloten in der letzten Runde und sicherte sich den achten Saisonsieg – beim 17. Rennen.

«Ich war nicht überrascht, als Johann am Schluss angegriffen hat. Ich habe ja das ganze Rennen hindurch gesehen, dass er dicht hinter mir war. Es war vielleicht eines der anstrengendsten Rennen meiner Karriere», seufzte Tom. «Nicht nur wegen der Hitze, sondern auch wegen dem grossen Druck, den Johann ausgeübt hat. Ich wusste am Beginn, als er mich überholte, dass ich vielleicht einen etwas besseren Drive als er habe beim Rausfahren aus den Kurven. Deshalb habe ich mich bemüht, ihn gleich wieder zu erwischen, den ersten Platz wieder zu übernehmen und eventuell einen Vorsprung herauszufahren. Aber es hat nicht geklappt. Ich wusste, dass der Drittplatzierte weit hinten lag, trotzdem habe ich mich sehr darauf konzentriert, keinen Fehler zu machen. Und das war wirklich mühselig. Ich dachte: Wenn es hart für mich ist, ist es auch hart für ihn. Ich blieb fokussiert. Aber im Finish hatte ich nicht mehr genug Drive aus den Kurven raus, es war ganz wenig schlechter als bei Johann.»

«Es ist schwer zu sagen. Vielleicht habe ich bei Rennmitte eine Spur zu viel gepusht und dadurch die Reifen zu stark beansprucht. Klar, ich wäre heute gerne als Sieger durchs Ziel gefahren – nach der Pole-Position. Trotzdem bin ich glücklich, jetzt mit einem Podestplatz heimfliegen zu können», schilderte der Kalex-Pilot.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 12:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 13:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 13:30, BR-alpha
    Handwerkskunst!
  • Di.. 11.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 14:50, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
2DE