Anthony West: Moto2-Wildcard für Spielberg-GP geplant

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Tausendsassa Anthony West

Tausendsassa Anthony West

Das Remus Racing Team by Fritze Tuning aus Österreich wird an diesem Wochenende in Barcelona mit Anthony West an der Moto2-EM teilnehmen. Zudem ist ein Wildcard-Einsatz beim Grand Prix auf dem Red Bull Ring geplant.

An diesem Wochenende (10.-12. Juni) tritt Anthony West in Barcelona für das Remus Racing Team by Fritze Tuning aus Österreich in der Moto2-Europameisterschaft in Rahmen der Spanischen Meisterschaft (CEV) an. West wird eine FTR-Honda pilotieren.

Zuvor war West engagiert worden, um in Sepang und Donington Park für das italienische Team Pedercini Kawasaki in der Superbike-WM anzutreten, da Sylvain Barrier und dessen Ersatzmann Lucas Mahias verletzt sind. Die vier Rennen verliefen für den 34-Jährigen sehr erfolgreich. Mit Platz 5 im Regen von Sepang eroberte West das beste Resultat in der Geschichte des italienischen Pedercini-Teams. Zudem eroberte er die Plätze 9, 10 und 12.

Die Superbike-WM war bereits die achte Weltmeisterschaft, in der West am Start stand: 125er-, 250er-, 500er-, Moto2- und MotoGP-WM, außerdem Supersport- und Endurance-WM. Zudem ist West 2016 in der Asia-Meisterschaft unterwegs.

Seinen Platz im QMMF-Team in der Moto2-Weltmeisterschaft hatte West nach dem Misano-GP 2015 verloren. Er hatte in den ersten 13 Saisonrennen der Moto2-WM 2015 auf der Speed Up nur 30 Punkte gesammelt und Gesamtrang 19 belegt. Nach seinem Rauswurf bei QMMF versuchte er sich durch Einsätze in der Britischen Supersport-Meisterschaft für das Team Tsingtao MV Agusta, in der Spanischen Meisterschaft (CEV) für Fritze Tuning, der Asien Meisterschaft, der Supersport-WM und nun der Superbike-WM als Stammfahrer für 2017 zu empfehlen.

Das Remus Racing Team plant mit West sogar einen Wildcard-Einsatz in der Moto2-Weltmeisterschaft, der beim Grand Prix von Österreich auf dem Red Bull Ring stattfinden soll. Bereits 2014 wurden mit Wildcard-Einsätzen von Martin Bauer auf einer Suter-BMW erste Schritte in der MotoGP-WM unternommen. Teammanager Andreas Bronnen versprach damals: «Wir kommen wieder.» Cheftechniker Fritz Schwarz hat in den letzten Monaten ein neues Projekt auf die Beine gestellt. Im Mittelpunkt steht die FTR-Honda.

Fritz Schwarz erklärte vor dem ersten CEV-Einsatz 2016: «Wir gehen davon aus und hoffen, dass wir auf Anhieb vorn dabei sind. Anthony West ist das Motorrad im vergangenen Jahr schon einmal in Jerez gefahren. Nun folgen die nächsten Schritte. Ziel ist es, ein eigenes Chassis zu bauen. Das dauert aber noch zwei Monate. Anthony wird in den nächsten Rennen unsere FTR-Honda einsetzen und weiterentwickeln. Anthony ist dafür genau der richtige Mann. Absoluter Höhepunkt ist die geplante Teilnahme an der Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem Red Bull Ring vom 12. bis 14. August.»

Der zweifache GP-Sieger West hat sich viel vorgenommen: «Ich habe den Leuten vom Remus Racing Team zugesagt, weil ich sie mag. Sie lieben den Rennsport und geben alles dafür, um Erfolg zu haben. Außerdem reizt mich die Spanische Meisterschaft. Jeder motorradinteressierte Mensch in Amerika und Australien weiß wie bedeutend und hartumkämpft die Serie ist. Ich will gute Resultate einfahren und meinen Namen wieder mehr in die Öffentlichkeit bringen. In den nächsten Tagen liegt viel Arbeit vor uns. Wir müssen bis zum Rennen die optimale Abstimmung für das Fahrwerk des Motorrads finden. Es gibt ein paar neue Teile, die sich von meiner Erfahrung aus der Weltmeisterschaft unterscheiden, zum Beispiel die Federung von WP.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm