Jonas Folger (9.): «Pace ist schwer abzuschätzen»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Jonas Folger in Assen

Jonas Folger in Assen

Für das Moto2-Qualifying hatte sich Jonas Folger die Top-5 zum Ziel gemacht, doch am Ende reichte es nur für Rang 9. «Das ist aber keine allzu schlechte Ausgangsposition», weiß er.

Jonas Folger wird am Sonntag von Platz 9 in das Moto2-Rennen gehen. Du bist mit dieser Platzierung trotz den schwierigen Bedingungen wahrscheinlich nicht zufrieden? «Jein. Ich hatte mir schon etwas mehr erhofft als den neunten Platz. Wie du schon gesagt hast, war es nicht so einfach, weil wir ziemlich schnell gute Zeiten fahren mussten, da es schon ein bisschen getröpfelt hat. Die Fahrer, die mehr Risiko eingingen, waren schneller. Ich ging ein gewisses Risiko ein, was aber nur für den neunten Platz reichte. Das ist aber keine allzu schlechte Ausgangsposition»

Folger büßte 1,122 sec auf die Pole-Zeit von Tom Lüthi ein. «Meine Pace kann ich nur schwer abschätzen, denn ich brauche noch ein besseres Gefühl für die Front. Ich habe nicht genug Vertrauen. Das bremst mich momentan noch ein. Ich hoffe, dass wir das im Warm-up noch verbessern können.»

Euch gelang es, den Hinterrad-Grip zu verbessern, so ging aber etwas Gefühl für die Front verloren. Ihr konntet bisher keinen Kompromiss finden? «Ja genau», bestätigte Folger im Gespräch mit SPEEDWEEK.com «Wir probieren noch hin und her, mal mehr Gewicht, mal weniger. Es verändert sich eigentlich nur das Gefühl, ich merkte, dass das Bike höher oder tiefer ist, aber es bringt mir nicht viel, weil ich nicht das Feedback habe, das man braucht. Doch ich glaube, wir stehen im Trockenen und im Nassen nicht schlecht da.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
17