Formel 1: Ralf Schumacher outet sich

Suter-Moto2-Comeback: Sieben auf einen Streich?

Von Günther Wiesinger
Jonas Folger beim Suter-Test in Valencia

Jonas Folger beim Suter-Test in Valencia

In der Saison 2016 fehlt Suter als Hersteller in der Moto2-WM. Im nächsten Jahr könnten vier Teams und sieben Fahrer von Kalex auf Suter umsteigen. Vier Fahrer sind schon fix.

In der Moto2-WM-Saison 2016 blieb der Schweizer Motorradhersteller Suter Racing Technology aus Turbenthal nach dem Rückzug von Iodaracing und JP Moto Malaysia ohne Team und ohne Fahrer, es wurde deshalb gar keine Konstrukteurslizenz gelöst.

Vor einem Jahr wollte Suter bis zu sechs Fahrer engagieren, aber damals befand sich die Kalex-Euphorie auf dem Höhepunkt, niemand wollte umsteigen.

Nicht weniger als 24 Fixstarter beteiligen sich 2016 mit Kalex an der Weltmeisterschaft.

Zuletzt in Aragón schafften die Kalex-Fahrer die ersten acht Plätze im Rennen. Auf Platz 9 die beste Speed-up von Simone Corsi.

Aber jetzt wird bei Suter Racing aufgerüstet, der von Alex Giussani gebaute 2017-Prototyp findet großen Anklang.

Suter erlebte in der Moto2-WM 2016 nur einen Lichtblick: Beim Regenrennen in Brünn fuhr Anthony West als Wildcard-Fahrer im Montaze-Broz-Team mit einer betagten 2013-Suter auf Platz 10.

Mattia Pasini hat die neue Suter im Augist in Misano für Italtrans getestet, Jonas Folger vor zwei Wochen in Valencia. Er soll nach fünf Stunden so schnell wie 2015 im Valencia-Qualifying auf Kalex gefahren sein.

Danach entschied sich das Dynavolt Intact GP-Team zum Umstieg auf Suter, die Fahrer werden Marcel Schrötter und Sandro Cortese sein.

Jetzt wartet Suter Racing auch auf eine Entscheidung von Italtrans, das Team tritt 2017 mit Mattia Pasini und Andrea Locatelli an. Die Bestellfrist bei Kalex hat Italtrans bereits um zwei Wochen überzogen. Die Italiener wollen sich in dieser Woche bei Kalex melden, das ist bisher nicht geschehen.

Dass Dominique Aegerter nach zwei Kalex-Jahren unbedingt zu Suter zurückkehren will, hat sich längst herumgesprochen. CarXpert-Teammanager Fred Corminboeuf will aber seine drei Fahrer (der 16-jährige Spanier Iker Lacuona wird dort 2017 statt Mulhauser fahren, Lüthi bleibt) gerne mit identischem Material ausstatten.

Bisher ist keine Entscheidung gefallen, Aegerter würde gern eine Suter testen.

Corminboeuf baut vor: Bisher wurde keine Suter bestellt, aber dafür hat er drei Kalex-Pakete geordert. Das dritte Paket könnte aber als Ersatzteillager für Lüthi und Lacuona dienen, wenn Aegerter, der gestern 26 Jahre alt wurde, auf Suter zurückkehrt. Der Schweizer gewann 2014 den Sachsenring-GP auf Suter.

Fix ist auch, dass das von Leopard Racng finanzierte Kiefer-Team für 2017 von Kalex auf Suter umsteigt. Fahrer: Danny Kent und voraussichtlich Patrick Jacobsen, Dritter der Supersport-WM.

Das wären dann vier Teams mit sieben Piloten: Dynavolt Intact GP, Italtrans, Leopard Kiefer und CarXpert mit Aegerter.

Suter Racing gewann die Moto2-Konstrukters-WM von 2010 bis 2012 dreimal hintereinander und dazu die Fahrer-WM 2012 mit Marc Márquez. Insgesamt wurden von Suter bisher 32 Moto2-WM-Rennen gewonnen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 15.07., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 15.07., 22:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 15.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 15.07., 23:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 16.07., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di. 16.07., 01:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 16.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 16.07., 04:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 16.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5