Philipp Öttl (KTM): Regen, Nachwuchs und Training

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Durch den Regen in Valencia hat sich noch kein Moto3- oder Moto2-Fahrer auf die Strecke gewagt. KTM-Pilot Philipp Öttl nutzte die Zeit, um über seine Saisonvorbereitung und das Training mit Nachwuchsfahrern zu berichten.

In Valencia nimmt der Regen bisher kein Ende. Auch um 12 Uhr verharrten die Fahrer und Teams bei 9 Grad Lufttemperatur noch in den Boxen. SPEEDWEEK.com nutzte die Zwangspause und sprach mit Philipp Öttl über seine Vorbereitung auf die Moto3-Saison 2018. Öttl nutzte die Winterpause auch für Arbeit mit dem Nachwuchs. Der Bayer hielt zusammen mit Jannik Hintz für den SMC Bodensee in Friedrichshafen einen Supermoto-Lehrgang für Kids und Jugendliche ab.

«Den Supermoto-Lehrgang für die Kids habe ich schon 2016 gemacht und nun zum zweiten Mal. Da es beim Verein so viele Anfragen gab, habe ich das wieder mit Jannik Hintz aus der Schweizer Supermoto-Meisterschaft gemacht. Der Lehrgang fand wieder in den Messehallen von Friedrichshafen statt, wo von November bis zum Beginn der Messen Ende Januar gefahren werden kann. Wir hatten zwei Gruppen – Anfänger und Fortgeschrittene. Es war anstrengend, machte aber sehr viel Spaß», berichtete der Bayer lächelnd. «Bei der Supermoto-Messe Ende Januar fuhr dann auch Marcel [Schrötter]. Danach wurde die Strecke dann wieder abgebaut. Die Strecke in der Messehalle eignet sich besser als eine Kartstrecke, denn sie ist ungefährlicher und bietet ein sehr gutes Training, weil der Grip gering ist.»

Öttl bereitete sich umsichtig auf die Saison 2018 vor. «Ich war zwei Mal in Ottobiano beim Supermoto- und Motocross-Training und viel in der Motocross-Halle in Friedrichshafen. Also wie in den letzten Jahren, aber ich habe eine neue Husqvarna gekauft. Das Training hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Der Winter verging recht schnell, aber verlief durchwegs positiv. Da das Wetter meist trocken war, konnte ich viel draußen Rad fahren.»

Beim Test in Valencia wird sich Philipp Öttl erstmals auf die Moto3-KTM für 2018 schwingen. «Ja, das neue Bike ist aufgebaut und bereit. Die Unterschiede zur letztjährigen Maschine liegen im Detail. Nichts, was sofort ins Auge sticht. Aber es wurden im Detail schon viele Veränderungen vorgenommen. Ich hoffe natürlich, dass es alles Verbesserungen sind. Das Wetter ist leider noch kalt und regnerisch. Wir müssen abwarten, wie es weitergeht», zuckte der Moto3-Pilot aus dem Team Südmetall Schedl GP Racing mit den Schultern.

Für die Saison 2018 verließen Steffen Rüdiger und Unai Ocana das Öttl-Team. Ocana wird durch Victor Morgado ersetzt, der 2017 Crew-Chief von Moto2-Pilot Isaac Viñales im SAG-Team war. Ocana hat im Team Estrella Galicia 0,0 von Emilio Alzamora angedockt. Als neuer Mechaniker statt Steffen Rüdiger kommt Alexander Krause in das deutsche Team, der zuvor vier Jahre für die Truppe von Aki Ajo gearbeitet hat.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 26.01., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
» zum TV-Programm
6DE