Emilio Alzamora: Canet Titel, Alonso Podestplätze

Von Sharleena Wirsing
Moto3

Das Moto3-Team Estrella Galicia 0,0 von Márquez-Manager Emilio Alzamora tritt 2018 mit Aron Canet und Alonso Lopez an. Während Canet auf Titeljagd gehen soll, stellt der Teamchef auch an Rookie Alonso hohe Erwartungen.

Am ersten Testtag in Jerez stürmte Honda-Pilot Aron Canet an die Spitze der Moto3-Zeitenliste, sein Estrella Galicia 0,0-Teamkollege Alonso Lopez schnappte sich Platz 4. Lopez belegte 2017 Platz 3 der Junioren-WM im Rahmen der Spanischen Meisterschaft CEV. Der 18-jährige Canet will 2018 seine drei Siege und zwei weiteren Podestplätze aus der letzten Saison übertreffen und um den Titel kämpfen.

«Ihre starken Leistungen bei den Tests sind keine Überraschung für mich», betonte Teamchef Emilo Alzamora im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Sie kennen die Strecken in Spanien genau. Beide kommen schließlich aus der Spanischen Meisterschaft. Aron hat im letzten Jahr schon ein paar GP-Rennen gewonnen und so klar sein Potenzial bewiesen. Das war keine Überraschung.»

Alonso Lopez wurde von Alzamoras Nachwuchsteam in der Junioren-WM ausgebildet. Aus diesem Grund sind die Erwartungen des Teamchefs an den 16-jährigen Spanier hoch. «Das Ziel für Alonso ist, gegen Fahrer wie Dennis Foggia um den Titel ‹Rookie of the Year› zu kämpfen. Wir haben viel Erfahrung mit jungen Fahrern. Im ersten WM-Jahr zeigt sich das Potenzial eines Fahrers. Es wird deutlich, ob seine Resultate nur in Ordnung sind oder er etwas Besonderes ist», erklärte Alzamora. «Ich hoffe, dass er auch manchmal um Podestplätze kämpfen kann.»

Das sind hohe Ziele für einen GP-Neuling. «Ja, aber das Level der Junioren-WM ist schon sehr ähnlich zu dem in der Moto3-WM. Darum sind solche Ergebnisse möglich. Die Zeiten, die in der Junioren-WM gefahren werden, sind nah an jenen der Moto3-WM dran», weiß der spanische Ex-Weltmeister.

Am Mittwochmorgen schien in Jerez die Sonne. Da die Strecke aber noch nass war, rückten bis 10:30 Uhr nur drei Moto3-Piloten aus: Migno, Arbolino und Toba.

Die Moto3-Zeiten beim Jerez-Test, 6. März:

1. Aron Canet (Honda) 1:46,642 min
2. Enea Bastianini (Honda), 0,363 sec
3. Marco Bezzecchi (KTM) +0,546
4. Alonso Lopez (Honda) +0,762
5. Jorge Martin (Honda) +0,825
6. Philipp Öttl (KTM) +0,836
7. Tatsuki Suzuki (Honda) +1,172
8. Makar Yurchenko (KTM) +1,186
9. Lorenzo Dalla Porta (Honda) +1,217
10. Andrea Migno (KTM) +1,241
11. Nicolò Bulega (KTM) +1,467
12. Darryn Binder (KTM) +1,600
13. John McPhee (KTM) +1,634
14. Fabio Di Giannantonio (Honda) +1,691
15. Gabriel Rodrigo (KTM) +1,748
16. Dennis Foggia (KTM) +1,812
17. Tony Arbolino (Honda) 1,812
18. Marcos Ramirez (KTM) +1,867
19. Jaume Masia (KTM) +1,910
20. Niccolò Antonelli (Honda) +2,007
21. Jakub Kornfeil (KTM) 2,022
22. Kazuki Masaki (KTM) +2,104
23. Kaito Toba (Honda) +2,244
24. Ayumu Sasaki (Honda) +2,244
25. Livio Loi (KTM) +2,291
26. Albert Arenas (KTM) +2,654
27. Nakarin Atiratphuvapat (Honda) +2,672
28. Adam Norrodin (Honda), +3,400

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE