Moto3

Salvador Canellas: 1968 erster spanischer GP-Sieger

Von - 25.06.2018 09:22

Vor 50 Jahren gelang erstmals einem Spanier ein Motorrad-GP-Sieg: Salvador Canellas siegte in Montjuic auf einer Bultaco 125. Jetzt wurde der 73-jährige Spanier geehrt.

Ziemlich genau 50 Jahre sind vergangen, seit Salvador Canellas am 4. Mai 1968 als erster Spanier einen Grand Prix gewann, und zwar in der 125-ccm-Klasse auf dem legendären Strassenkurs Montjuic (in Barcelona) auf Bultaco. Zwei Jahre später folgte sein zweiter Sieg in der 50-ccm-Klasse ebenfalls in Montjuic.

Beim Catalunya-GP wurde in der Repsol-Hospitality dieses Jubiläum gebührend gefeiert. Das spanische Fachmagazin «Motociclismo» präsentierte dazu eine Spezialausgabe, in der auf 194 Seiten alle spanischen Rennfahrer erwähnt werden.

Anwesend war auch der 73-Jährige Salvador Canellas. Der rüstige Rentner, der in Barcelona wohnt, sprach natürlich über die alten Zeiten, als man praktisch nur auf Strassenkursen gefahren ist. «Die Zeiten haben sich selbstverständlich geändert und die Sicherheit der Fahrer steht im Vordergrund. Wir fuhren noch durch die Gassen und über die Plätze in den Städten», schilderte der zweifache GP-Sieger schmunzelnd. Er fügte an: «Heute ist Spanien im Gegensatz zu früher eine Macht in der MotoGP-WM geworden.»

Auch Alex Crivillé war anwesend, er war der erste Spanier, der in Königklasse Weltmeister wurde – im Jahr 1999.

Für die meisten Grand Prix-Siege eines Spaniers sorgte der letztes Jahr verunglückte Angel Nieto (90), gefolgt von Jorge Lorenzo (67), Marc Márquez (64) und Dani Pedrosa (54).

In der «Gesamtwertung» nach Nationen führt nach wie vor Italien mit 76 WM-Titelgewinnen vor Großbritannien (56), Spanien (48), Deutschland (36) und der Schweiz (18).

Wobei man erwähnen muss, dass die Spanier korrekterweise die Gespann-WM-Titel dazu gerechnet haben.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 17.01., 23:45, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 18.01., 00:45, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 01:05, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 18.01., 01:35, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 18.01., 02:05, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 18.01., 02:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Sa. 18.01., 02:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Sa. 18.01., 02:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 18.01., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm