Aragón: Philipp Öttl wartet auf den 100. Grand Prix

Von Günther Wiesinger
Moto3
Öttl-Box in Misano: Am Sonntag herrschte Ruhe

Öttl-Box in Misano: Am Sonntag herrschte Ruhe

Das erste freie Moto3-Training in Aragón dominierte der Tscheche Jakub Kornfeil (KTM). Philipp Öttl landete an ausgezeichneter vierter Stelle.

Der 22jährige Bayer Philipp Öttl hat sich nach seinem ersten GP-Sieg in Jerez am 6. Mai Hoffnungen auf einen Platz in den Top-3-der Moto3-Weltmeisterschaft 2018 gemacht. Aber nachher folgte eine Schwächephase mit nur einem Punkt in vier Rennen.

Inzwischen hat Philipp Öttl wieder zur alten Stärke zurückgefunden, in Misano schaffte er in den freien Trainings zwei Bestzeiten. Aber nach einem Crash im Qualifying musste der KTM-Pilot aus dem Südmetall Schedl Racing Team von Papa Peter wegen einer Gehirnerschütterung auf das Rennen verzichten.

Öttl, der jetzt seine sechste Moto3-WM-Saison absolviert und 2019 bei Red Bull Tech3-KTM in der Moto2-WM neben Marco Bezzecchi fahren wird, ist in der WM-Tabelle inzwischen mit 54 Punkten auf Platz 13 zurückgefallen. Zum zehnten Platz von Marcos Ramirez fehlen aber nur 13 Punkte.

Demnächst wird es im Öttl-Team auf jeden Fall etwas zu feiern geben. «Wir warten auf den 100. Grand Prix von Philipp», meinte Teambesitzer Peter Öttl nach dem ersten freien Training in Aragón. «Das Jubiläum verzögert sich… Zuerst wurde das Rennen in Silverstone abgesagt, dann konnte Philipp in Misano am Sonntag nicht an den Start gehen. Wenn hier alles klappt, wird der 100. Grand Prix-Einsatz am 7. Oktober in Buriram stattfinden.»

Das Ergebnis des FP1 in Aragón (Moto3)
1. Kornfeil, KTM, 1:59,206
2. Rodrigo, KTM, + 0,228
3. Bezzecchi, KTM, + 0,629
4. Öttl, KTM, +0,679
5. Martin, Honda, + 0,776
6. Masaki, KTM, + 0,957
7. Perez, KTM, + 0,984
8. Bastianini, Honda, + 1,000
9. Bulega, + KTM, 1,010
10. Arenas, KTM + 1,135
11. Foggia, KTM, + 1,215
12. McPhee, KTM, + 1,220

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 14:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 1. Freie Training
  • Fr. 04.12., 14:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 16:30, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
7DE