Buriram-GP: Drama – Bezzecchi stürzt in der Zielkurve

Von Oliver Feldtweg
Moto3

Beim ersten Moto3-WM-Lauf in Thailand siegte Honda-Pilot Fabio Di Giannantonio. Marco Bezzecchi war auf dem Weg zur WM-Führung, doch Bastianini riss ihn vom Motorrad.

WM-Leader Jorge Martin hatte im Training in Buriram zwei Tage lange Mühe gehabt, er fuhr nur vom 13. Platz los, er hatte im Quali 0,807 sec auf den WM-Zweiten und Pole-Setter Marco Bezzecchi auf der Prüstel-KTM verloren.

Der Grund. bei einer Massage in Thailand war eine alte Verletzung an der linken Hand wieder akut geworden, die Nerven waren beleidigt worden, es fehlte ihm das übliche Gefühl in der linken Hand.

In der ersten Reihe standen vor dem 22-Runden-Rennen drei KTM: Bezzecchi, Masia und Masaki.

Alle Fahrer traten mit dem Medium-Vorderreifen an, hinten nahmen vier Fahrer aus den ersten zwei Reihen den Soft-Reifen: Bezzecchi, Masia, Arbolkino und Binder.

1. Runde: Bezzecchi führt vor Masaki.


2. Runde: Masaki übernimmt in Turn 1 den ersten Platz. Der Red Bull-Rookies-Cup-Sieger von 2017 führt erstmals bei einem Grand Prix. Bezzecchi führte aber am Ende der Runde wieder, 2. Binder vor Arbolino. 4. Di Giannantonio. 18. Martin. 23. Öttl.


3. Runde: Bezzecchi führt 0,198 sec vor Binder, Masia, Dalla Porta, Masaki, Sasaki, Arenas, Antontelli. Di Giannantinio fällt nach einer Rangelei im Turn 12 auf Platz 11 zurück.


4.Runde: Binder stürzt mit Arenas. Dalla Porta an erster Stelle vor Bezzecchi, Masia, Sasaki. 6. Di Giannantonio. 7. Antonelli.


6.Runde: Bezzecchi an erster Stelle vor Sasaki, Arbolino, Kornfeil, Masia, Di Giannantonio, Foggia, Masaki, Perez, Rodrigo. 12. Bastianini. Antonelli stürzt. 15. Martin. 18. Öttl.

7.Runde: Bezzechi führt 0,225 sec vor Dalla Porta. 3. Sasaki. 4. Masia. – ferner: 12. 16. Öttl. 


8. Runde:
 Bezzecchi und Di Giuannantonio streiten sich um die Führung

10. Runde:Foggia führt vor Dalla Porta und Sasaki. 4. Bezzecchi vor Perez, Di Giannantonio, Masia, Rodrigo. 9. Martin. 10. Kornfeil. 11. Masaski. 12. Arbolino. 16. Öttl. Antinelli ist zurück an der Box: «Teamkollege Arboklino hat moich abgeschossen., Nihct zum ersten Mal. Ich bin zornig», wettert der Honda-Pilot aus dem SIC-58-Team von Paolo Simoncelli.

13. Runde: Foggia führt 0,094 sec vor Di Giannantonio, Bezzecchi, Masia, Perez, Arbolino, Rodrigo, 8. Dalla Porta. 9. Martin. 10. Kornfeil. 11. McPhee. 12. Bastianini. 13. Öttl. Sasaki ist in Turn 11 gestürzt.


14. Runde: Leichte Kollision zwischen Jorge Martin und Masia.

15. Runde: Foggia aus dem Sky-VR46-KTM-Team liegt 0,2 sec vor den Verfolhgern. Dahnter Dalloa Porta, Bezzecchi. 9. Martin. 14. Öttl, er hat nur 1,9 sec auf Platz 1 verloren.

16. Runde: Die Top-16-Fahrer liegen ur 2 sec auseinander. Marco Bezzecchi führt wieder vor Foggia und Dalla Porta. 4. Kornfeil. 5. Di Giannantonio. 

17. Runde: Junioren-Weltmeister Dennis Foggia, der vom 25. Startplatz weggefahren ist, kämnloft immer noch um den Sieg. Jorge Martin jetzt Siebter. 16. Öttl.

18. Runde: Dalla Porta an erster Stele vor Di Giannantonio, Fogia, Bezzecchi, Kornfeil und Rodrigo. 7. Martin (+ 0,9 sec zur.). 14. Ött.

20. Runde:Dalla Porta führt vor Di Giannantonio, Foggia, Kornfeil. Bezzecchi, 6. Rodrigo. 7. Bastianini. 8. Martin. 9. Bulega. 10. Perez. 18. Öttl.

21. Runde: Bezzecchi stürmte auf Platz 1 vor Dalla Porta, Di Gianntonio. 7. Martin. Übernimmt Bezzechi wieder die WM-Führung?

22. Runde: Kurz vor dem Ziel stürzt Bastianini in der Zielkurve Turn 12, er reisst Bezzecchi aus dem Sattel. 1. Di Giannantonio vor Dalla Portra und Foggia. 4., Jorge Martin. 5. Rodrigo. 6. Perez. 7. Bulega. 8. Ramirez. 9. Chantra. 10. Kornfeil. - ferner: 13. Öttl.

Bezzecchi jetzt 26 Punkte hinter Leader Jorge Martin.

«Es war ein unglaubliches Rennen, es war so heiß, ich freue mich für das Team», strahlte Rossi-Schützling Dennis Foggia nach seinem ersten Podestplatz.

Lorenzo Dalla Porta nach Platz 2: «Mein dritter Podestplatz. Die Piste war schwierig, auch wegen der Hitzte. In den letzten drei Kurven sind mit ein paar Fehler unterlaufen. Aber wir müssen so weitermachen – wie in Misano», freute er sich.

Fabio Di Giannantonio gewann den ersten Grand Prix in Thailand. «Dieses Rennen war das schwierigste in meinem Leben. Wegen der Asphalttemperatur und der extremen Lufttemperatur. Das Bike ist arg gerutscht. Aber ich bin am Schluss nach vorne gekommen. Wir haben wieder gewinnen», jubelte Diga.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm