Fausto Gresini: «Dieser Titel ist für Marco»

Von Nora Lantschner
Jorge Martin holte in seinem zweiten Jahr mit dem Del Conca Gresini Team den Moto3-WM-Titel – ausgerechnet auf dem Sepang International Circuit, einem besonderer Ort für das Team von Fabio Gresini.

Jorge Martin sicherte sich in Malaysia die Moto3-Krone und bescherte Gresini Racing den dritten WM-Titel nach Dajijro Kato (2002) und Toni Elias (2010).

«Ich habe nicht erwartet, die Weltmeisterschaft in Malaysia zu gewinnen. Es war ein hartes Rennen, deshalb ist es doppelt so schön, ganz oben zu stehen. Vor sieben Jahren haben wir hier in Sepang Marco [Simoncelli] verloren, deshalb möchte ich ihm diesen Titel widmen», erinnerte Team Manager Fausto Gresini im Moment des Triumphs an das Drama im Jahr 2011, als sein Fahrer Marco Simoncelli im MotoGP-Rennen von Sepang tragisch verunglückte.

Jorge Martin war 2017 zum Del Conca Gresini Team gestoßen und feierte beim Saisonfinale seinen ersten Moto3-Sieg. Ein Jahr später kommt er als Weltmeister nach Valencia. In den zwei Jahren bestritt er 32 Rennen und feierte 18 Podestränge, davon 8 Siege, und 20 Pole-Positions, elf davon 2018. Kein anderer Pilot stand in der Startaufstellung der Moto3-Klasse öfter ganz vorne.

Er gehört auch zu den vier Fahrern, die mehr als 150 Führungsrunden in der Moto3-Kategorie, die 2012 eingeführt worden ist, absolvieren konnten: Nur Romano Fenati (265) und Maverick Viñales (234) haben mehr als Martin (186), der Álex Rins (173) überholen konnte. Allein in dieser Saison sammelte Martin sieben Siege, damit liegt er gleich auf mit Luis Salom (2013) und Brad Binder (2016).

«Jeder im Team war unglaublich. Wir sind Weltmeister, indem wir die meisten Pole-Positons und GP-Siege geholt haben. Wir haben die Team- und die Fahrerwertung gewonnen. Es ist eine perfekte Saison, die noch besser werden kann, sollte sich Diggia [Di Giannantonio] den zweiten WM-Rang sichern», fasste Gresini zusammen.

Fabio Di Giannantonio liegt ein Rennen vor Schluss neun Punkte hinter dem aktuell Zweiten der Moto3-WM, Marco Bezzecchi.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
» zum TV-Programm
3