Sepang-Sieger Dalla Porta: «Wie machen sie das nur?»

Von Kay Hettich
Moto3
Lorenzo Dalla Porta feiert mit seinem Honda-Team Leopard Racing

Lorenzo Dalla Porta feiert mit seinem Honda-Team Leopard Racing

Die Moto3-Weltmeisterschaft 2019 hat Lorenzo Dalla Porta bereits beim Australien-GP für sich entschieden, die Lust an Siegen hat der Leopard-Pilot aber nicht verloren. In Sepang war seine Honda perfekt vorbereitet.

Das Rennen der Moto3 auf dem Sepang International Circuit war das spannendste aller GP-Klassen. Bis zu zehn Piloten kämpften um den Sieg, die Top-9 brausten nach 17 Runden innerhalb nur drei Sekunden ins Ziel. Den Sieg hatte sich Leopard-Pilot Lorenzo Dalla Porta redlich verdient.

Der seit Phillip Island als Weltmeister feststehende Honda-Pilot startete als Siebter und kam als Zehnter aus der ersten Runde. In Runde 6 gelang Dalla Porta das Kunststück, in nur einer Runde acht Piloten zu überholen und so die Führung an sich zu reißen. Die Start-/Ziellinie überquerte er fortan entweder als Führender oder als Zweiter. Der Sepang-Sieg war sein vierter Triumph 2019, in elf Rennen brauste der Italiener auf das Podium.

«Dieser Sieg macht mich sehr glücklich – es ist der dritte Sieg in Folge, mehr kann man sich nicht wünschen», sagte der 22-Jährige. «Mein Bike funktionierte optimal. Ich weiß nicht wie mein Team das schafft, sie stellen mir aber immer das beste Paket zusammen und in Sepang waren wir unschlagbar.»

Wie MotoGP-Star Maverick Vinales (Yamaha) widmete auch Dalla Porta seinen Sieg den im Asian Talent Cup tödlich verunglückten Indonesier Afridza Munandar. «Um seine Familie zu unterstützen», erklärte der Honda-Pilot.

Übrigens: Honda-Piloten gewannen 13 Rennen, KTM holte fünf Siege.

Rennergebnis Sepang Moto3:

1. Dalla Porta, Honda, 17 Runden in 38:01,355 min
2. Garcia, Honda, + 0410
3. Masia, KTM, + 0,803
4. Ogura, Honda, + 0,885
5. Vietti, KTM, + 0,902
6. Ramirez, Honda, + 1,095
7. McPhee, Honda, + 1342
8. Canet, KTM, + 2,253
9. Arbolino, Honda, + 3,035
10. Antonelli, Honda, + 7,725
11. Fenati, Honda
12. Arenas, KTM
13. Salac, KTM
14. Fernandez, KTM
15. Rossi, Honda
16. Yurchenko, KTM
17. Kornfeil, KTM 
18. Masaki, KTM
19. Foggia, KTM
20. Can Öncü, KTM

Moto3-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen

1. Dalla Porta 279. 2. Canet 190. 3. Arbolino 175. 4. Ramirez 174. 5. McPhee 156. 6. Antonelli 128. 7. Vietti 127. 8. Masia 121. 9. Suzuki 111. 10. Arenas 108. 11. Ogura 103. 12. Foggia 97. 13. Kornfeil 77. 14. Fenati 76. 15. Lopez 71. 16. Rodrigo 67. 17. Sasaki 62. 18. Toba 60. 19. Fernandez 60. 20. Migno 58. 21. Darryn Binder 54. 22. Garcia 51.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE