Aragón: Jack Miller stürzt, Márquez WM-Leader!

Von Sharleena Wirsing
Moto3

Romano Fenati gewann das Moto3-Rennen in Aragón. Alex Márquez beförderte Jack Miller mit einem harten Manöver nach der Art seines älteren Bruders Marc aus dem Rennen.

Nach dem nächtlichen Regen fuhren die Moto3-Piloten ihr Warm-up bei nassen Bedingungen, doch zum Rennstart um 11:25 Uhr trocknete die Strecke bereits auf. Die meisten Piloten setzten daher auf Slicks. Doch die Wolken hingen noch immer bedrohlich über dem MotorLand Aragón.

Start: Alex Rins, der die Pole innehatte, kollidierte am Start mit Juanfran Guevara und fiel zurück. Sie konnten nur knapp einen Sturz verhindern. Luca Grünwald hatte weniger Glück. Er stürzte im Startgetümmel. Doch der Bayer konnte das Rennen schnell wieder aufnehmen.

Runde 1: An der Spitze führte Husqvarna-Pilot Danny Kent, doch bald schnappte sich WM-Leader Jack Miller die Führung. Matteo Ferrari stürzte.

Runde 2: Alex Rins hatte sich zurückgekämpft und verdrängte Miller auf Platz 2 vor Kent Márquez und Bastianini. Husqvarna-Pilot Niklas Ajo steuerte die Box an. Karel Hanika stürzte. Auch Scott Deroue ging zu Boden.

Runde 3: Miller und Márquez ziehen an Rins vorbei. Ajo nimmt das Rennen wieder auf. Juanfran Guevara, der erstmals aus der ersten Reihe startete, landete im spanischen Kies. Philipp Öttl fuhr auf Rang 22. Luca Grünwald hatte sich nach seinem Sturz auf Platz 30 nach vorne gekämpft.

Runde 4: Alex Márquez und Jack Miller berühren sich – Miller stürzt. Márquez hatte nun die Chance, die WM-Führung zu übernehmen. Er lag nur neun Punkte hinter Miller. Nun führte Kent vor den Honda-Assen Márquez und Rins. Der Zusammenstoß von Márquez und Miller wird von der Renndirektion untersucht.

Runde 7: Tonucci und Navarro stürzten. Kent fiel nach einem Fehler weit zurück. An der Spitze führten Márquez und Rins. In Runde 8 ging auch Isaac Viñales zu Boden.

Runde 9: Philipp Öttl stürzte schwer und humpelte durch das Kiesbett. An der Spitze führte Márquez vor Rins. Miller und Márquez müssen nach dem Rennen bei der Renndirektion vorsprechen. Auch Miguel Oliveira und Andrea Migno stürzten.

Runde 10: Alex Rins berührte seinen Teamkollegen Márquez und fiel auf Rang 8 zurück. Márquez führte nun mit 0,3 sec Vorsprung auf Jakub Kornfeil.

Runde 11: Márquez patzte und fiel hinter Kornfeil zurück. John McPhee berührte sein Hinterrad und stürzte. Fenati, Kornfeil und Márquez kämpften um den Sieg.

Runde 12: Márquez bremste sich furchtlos in Führung. Nach einem Fehler von Kornfeil preschten Márquez und Fenati allein voraus. Fenati ging in Führung.

Runde 15: Danny Kent drehte die schnellste Rennrunde und holte immer weiter zu Fenati und Márquez auf, die sich bekämpften. Jack Miller hatte das Rennen wieder aufgenommen und lag auf Platz 27.

Runde 18: Danny Kent schnappte sich Fenati und klebte an Márquez‘ Hinterrad. Jakub Kornfeil stürzte. Miller ging erneut zu Boden – ein katastrophaler Tag für den Australier. Fenati schob sich zurück auf Platz 2.

Letzte Runde: Márquez führte vor Fenati und Kent. Fenati zieht an Márquez vorbei und verteidigt den Sieg auch auf der Start-Ziel-Gerade. Márquez belegt Rang 2 und ist damit neuer WM-Leader. Danny Kent sichert Platz 3 für Husqvarna. Dahinter folgten Alex Rins, Jakub Kornfeil und Enea Bastianini. Luca Grünwald überquerte als 26. Die Ziellinie.

Márquez führt die WM-Tabelle nun mit elf Punkten Vorsprung auf Jack Miller an.

Das Manöver von Márquez gegen Miller wird jedoch noch von der Renndirektion untersucht. Die beiden Fahrer wurden vorgeladen.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
18