Kevin Hanus: Das Interview zum 15. Wildcard-Einsatz

Von Sharleena Wirsing
Moto3
In Assen wird der Nürnberger Kevin Hanus 2015 bereits seinen 15. Wildcard-Einsatz in der kleinsten Klasse der Motorrad-WM absolvieren. «Ich habe große Ziele», sagt er.

Kevin Hanus wird 2015 auf dem TT Circuit Assen den 15. Grand-Prix-Star seiner Karriere absolvieren. Im Regen von Le Mans holte er 2012 seine ersten WM-Punkte mit Platz 13.

Doch 2013 verletzte er sich im Qualifying zum IDM-Moto3-Rennen auf dem Sachsenring und musste pausieren. Zudem verlor Hanus seinen Hauptsponsor, den Schmuckhersteller Thomas Sabo. 2014 startete der 21-Jährige bei seinem Heim-GP auf dem Sachsenring und belegte Rang 23.

Im Interview mit SPEEDWEEK.com berichtete Hanus von seiner Vorbereitung und den Zielen für seinen 15. WM-Start.

Kevin, wie bereitest du dich auf deinen Wildcard-Einsatz beim Grand Prix in Assen vor?

Ich bereite mich mit Fitnesstraining und Konditionstraining vor. An diesem Wochenende fahren wir nach Most in Tschechien zum Training.

Mit welcher Maschine und mit welchem Sponsor wirst du in Assen antreten?

Ich starte mit meiner Standard-Honda NSF250R. Sponsor wird die Firma RIEDEL – Autoteile und Zubehör aus Nürnberg sein. Meine Schlüsselperson, ohne die all das nicht möglich gewesen wäre, war dabei Bernd Pöllmann, zweifacher Europameister 2014 mit seinen Aermachi 350 ccm und 500 ccm in der Classic-Europameisterschaft.

Bisher hast du 14 Wildcard-Einsätze absolviert.

Ja, ich habe bis jetzt 14 Wildcard-Einsätze in der FIM MotoGP Weltmeisterschaft bestritten. Sieben in der damaligen 125-ccm-Klasse und die anderen sieben in der Moto3-Kategorie. Mein bestes Resultat war der 13. Platz 2012 beim Grand Prix Frankreich in Le Mans mit drei WM-Punkten. Der Grand Prix der Niederlande in Assen, auf dieser traditionellen Rennstrecke, ist mein 15. Grand-Prix-Start.

Welche Ziele hast du dir für Assen gesetzt?

Wenn ich zu einem Rennen fahre, habe ich natürlich das Ziel auch zu gewinnen. Das ist der Motivationssatz meines Mechanikers. Nein, Spaß beiseite. Ich habe große Ziele, aber ich bin realistisch. Ich fahre mit den Möglichkeiten, die ich besitze. Ich fahre gegen eine Armada von Werksmotorrädern von KTM, Honda, Husqvarna und Mahindra, aber ich werde mein Bestes geben. Was nach der Zielflagge für ein Ergebnis zustande gekommen ist, werden wir am Samstag, dem 27.06.2015 um etwa 11:45 Uhr wissen.

Warum startest du in Assen und nicht bei deinem Heimrennen auf dem Sachsenring?

Ich bin am Sachsenring bereits vier Mal mit einer Wildcard gestartet. 2010 in der 125-ccm-Klasse und in den Jahren 2012, 2013 und 2014 in der Moto3-Klasse. Laut dem Reglement der FIM MotoGP Weltmeisterschaft darf jeder Wildcard-Fahrer maximal drei Mal auf derselben Rennstrecke in der gleichen Klasse antreten, deswegen auch die Entscheidung für Assen und gegen Sachsenring. Aber ich wünsche mir, am Sachsenring in der IDM Moto3-Klasse an den Start zu gehen. Das Rennen findet im Rahmen des Grand Prix von Deutschland statt.

Sind für 2015 noch weitere Wildcard-Einsätze geplant?

Geplant sind noch mit Wildcard-Einsätze in der Moto3-WM bei den Rennen in Brünn, Aragón und Valencia. Diese Rennen werde ich aber, wenn es dazu kommt, mit einem anderen Motorrad bestreiten. Doch so sieht bis jetzt die Planung aus.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7AT