Francesco Bagnaia: Auch 2016 mit Aspar und Mahindra

Von Sharleena Wirsing
Mahindra-CEO Mufaddal Choonia mit Francesco Bagnaia und Teamchef Jorge «Aspar» Martinez

Mahindra-CEO Mufaddal Choonia mit Francesco Bagnaia und Teamchef Jorge «Aspar» Martinez

Der WM-Zwölfte Francesco Bagnaia verlängerte seinen Vertrag mit dem Mahindra-Werksteam vom Jorge Martinez bis Ende der Saison 2016. Dies wurde nun offiziell bestätigt.

Der 18-jährige Francesco «Pecco» Bagnaia, er ist Teil von Valentino Rossis VR46 Academy, wird auch 2016 auf der Mahindra des Aspar-Teams in der Moto3-Weltmeisterschaft antreten. Sein Teamkollege wird erneut Jorge Martin sein, wie SPEEDWEEK.com bereits berichtete.

Sein bisher bestes Ergebnis in der Saison 2015 fuhr Bagnaia mit Platz 3 in Le Mans ein. Teamchef Jorge Martinez traut dem Italiener viel zu: «Pecco im Team zu haben, wird im nächsten Jahr essentiell sein. Schon 2015 mischte er in vielen Rennen vorne mit und war nah am ersten Sieg dran. Zudem sicherte er uns einen Podestplatz. Unser Ziel ist es, diesen Weg fortzusetzen. Es liegt viel Arbeit vor uns, aber wir glauben an diesen großartigen Fahrer. Er hat sich deutlich gesteigert seit er in das Mapfre Team Mahindra kam. Zudem hat er mehr Selbstvertrauen. Es gab auch Rückschläge, aber es gibt keinen Zweifel daran, dass Pecco das Potenzial eines Siegfahrers hat.»

Auch Francesco Bagnaia freut sich auf eine weitere Saison im Team von Jorge Martinez. «Ich bin sehr froh, dass ich meinen Vertrag mit dem Mapfre Team Mahindra um ein weiteres Jahr verlängert habe. Das Team ist sehr konkurrenzfähig. Ich bin davon überzeugt, dass wir in Zukunft sehr gute Ergebnisse einfahren können. Wir haben schon großartige Dinge erreicht, aber im nächsten Jahr streben wir noch höhere Ziele an. Ein zweites Jahr im selben Team bietet zudem Stabilität, denn wir können auf einer guten Grundlage und perfekter Harmonie aufbauen. Mit diesem Team habe ich auch meinen ersten Podestplatz in der Weltmeisterschaft erreicht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.02., 23:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 02:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do.. 29.02., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • Do.. 29.02., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
10