Niccolò Antonelli: «Rossi macht einen sehr guten Job»

Von Frank Aday
Moto3
Die Fahrer der VR46 Riders Academy dürfen sich glücklich schätzen. Ihnen steht der neunfache Weltmeister Valentino Rossi mit Rat und Tat zur Seite. Im Fall von Niccolò Antonelli zahlt sich dies nun aus.

Seit 2014 teilt der neunfache Weltmeister Valentino Rossi seinen umfangreichen Erfahrungsschatz aus 19 WM-Jahren mit den jungen Talenten seiner VR46 Riders Academy. Dies geschieht auf Rossis Ranch in Tavullia, wo sich auch ein Fitnessstützpunkt und sein Merchandising-Hauptquartier befinden.

Zur VR46 Academy gehören: Franco Morbidelli, Luca Marini, Andrea Migno, Nicolò Bulega, Romano Fenati, Francesco Bagnaia, Lorenzo Baldassarri und Niccolò Antonelli.

Antonelli, der schon lange als großes Talent gilt, konnte jedoch erst 2015 im Team Ongetta-Rivacold auf einer Honda sein wahres Potenzial zeigen. Er belegt derzeit WM-Rang 5 und konnte in Brünn seinen ersten GP-Sieg feiern. Bei den Rennen in Silverstone und Misano stand der 19-Jährige ebenfalls auf dem Moto3-Podest.

«Die ersten vier Rennen liefen in diesem Jahr nicht so gut, denn ich kam nur einmal ins Ziel. In den anderen drei Rennen hatte ich unterschiedliche Probleme. Ich hatte Schwierigkeiten mit dem Bike, ein Gegner berührte mich und ich stürzte. Es war schwer. Doch bei allen anderen Rennen konnte ich um gute Positionen und sogar Podestplätze kämpfen. Dann kamen drei Podestplätze – darunter ein Sieg», freute sich Antonelli.

Über Mentor Rossi sagt Antonelli: «Valentino hat bereits neun WM-Titel gewonnen. Er ist in einer anderen Situation. Vale macht mit der VR46 Academy einen sehr guten Job. Er hat einige Fahrer ausgewählt und hilft ihnen, als Fahrer zu wachsen. Wir können mit ihm trainieren, was sehr wichtig für uns ist. Wir können uns von seiner Einstellung einiges abschauen. Ich habe bereits viel von ihm gelernt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6DE