Drive M7 SIC: 2016 mit Kornfeil und Adam Norrodin

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Razlan Razali, Adam Norrodin, Jakub Kornfeil und Johann Stigefelt

Razlan Razali, Adam Norrodin, Jakub Kornfeil und Johann Stigefelt

Für die Saison 2016 wird das Team Drive M7 SIC von KTM zu Honda wechseln, wie SPEEDWEEK.com bereits berichtete. Als Fahrer wurde neben Jakub Kornfeil nun der Malaysier Adam Norrodin verpflichtet.

In Silverstone sicherte Jakub Kornfeil den ersten Podestplatz seiner GP-Karriere, der auch das erste Top-3-Resultat für das Team Drive M7 SIC bedeutete. Der 22-Jährige wird auch 2016 im Team bleiben, doch er wird von KTM auf Honda wechseln.

Kornfeils Teamkollege wird der 17-jährige Adam Norrodin, der 2015 im Shell Advance Asia Talent Cup antrat und Gesamtrang 8 belegte. Der Malaysier erzielte in der Nachwuchsserie im Rahmen des Malaysia-GP seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison. Zudem tritt Norodin in der Junioren-WM in Spanien an. Daher kennt er bereits ein paar europäische Strecken. Bisher sammelte er jedoch nur drei Punkte.

Razlan Razali, CEO des Sepang International Circuit, erklärte: «Ich freue mich sehr, offiziell verkünden zu dürfen, dass wir die Zusammenarbeit mit Jakub Kornfeil 2016 fortsetzen. Nach einem Jahr Erfahrung im Team wird er im nächsten Jahr auf der Honda noch bessere Chancen haben. Es sind viele Test auf dem Sepang Circuit geplant. Adam Norrodin wird 2016 als Rookie in unser Team kommen. Er hat nun drei Jahre Erfahrung im Asia Talent Cup und zwei Jahre in der Junioren-WM, was zuvor die Spanische Meisterschaft war. Er ist auf die Moto3-WM bestens vorbereitet. Jakub und das Team werden ihm helfen, im nächsten Jahr viel zu lernen, was sich 2017 auszahlen soll.»

Auch Teammanager Johann Stigefelt freut sich über die Fahrerwahl für 2016: «Dass Jakub einen neuen Vertrag unterschrieben hat, ist großartig für das Team. In diesem Jahr gab es positive Dinge, aber es zeigten sich auch Schwächen, an denen wir arbeiten müssen. Wir werden eine noch stärkere Einheit bilden. Die Struktur bleibt gleich. Es ist das erste Mal, dass Jakub ein zweites Jahr im selben Team verbringt. Das ist wichtig für sein Selbstvertrauen. Er wird einen Schritt nach vorne machen. Adam wird ein schwieriges Rookie-Jahr haben. Er ist jung und kommt aus dem Asia Talent Cup, es wird also ein komplett anderes Level für ihn sein. Es ist gut, dass er durch die CEV ein paar europäische Strecken kennt. Doch die Weltmeisterschaft ist ein großer Schritt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
7DE