Valencia, CEV: Die Nummer 46 gewinnt Junioren-WM!

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Die Nummer 46 gewann in Valencia eine Weltmeisterschaft. Valentino Rossis Schützling Nicolò Bulega krönte sich im Rahmen der Spanischen Meisterschaft (CEV) zum Junioren-Weltmeister.

Riesige Freude im Junior-Team VR46 Riders Academy: Beim letzten Rennen in Valencia sicherte KTM-Pilot Nicolò Bulega den Titel in der Moto3-Junioren-WM. Der 16-Jährige trat in dieser Saison zu Ehren seines Förderers mit der Nummer 46 an.

Das erste Rennen der Junioren-WM in Valencia musste bereits in Runde 4 mit der roten Flagge unterbrochen werden, nachdem Junanjo Nuñez schwer per Highsider gestürzt war und medizinisch betreut werden musste. Das Rennen wurde für neun Runden neu gestartet. In der letzten Runde lag Mir vor Canet, als Dalla Porta stürzte und den bereits angeschlagenen Titelanwärter Canet abräumte.

Auf dem Podest standen im ersten Lauf Albert Arenas als Sieger, Joan Mir und der Red Bull Rookie Ayumu Sasaki. Dahinter folgten Nicolò Bulega, Jaume Masia und Raul Fernandez. Maximilian Kappler aus dem Racing Team Germany sammelte auf Platz 14 zwei Punkte, Christoph Beinlich belegte den 18. Rang.

Nach dem Start des zweiten Moto3-Rennens führte KTM-Pilot Nicolò Bulega aus dem VR46-Team das Feld vor Lorenzo Dalla Porta (Husqvarna/Laglisse Academy), Albert Arenas (Husqvarna/Laglisse Academy), Joan Mir (KTM/Machado-Leopard Came) und Aron Canet (Honda/Estrella Galicia 0,0) an.

Die Top-5 setzten sich im zweiten Lauf von den Verfolgern ab: Mir vor Bulega, Arenas, Canet und Dalla Porta. Max Kappler und Christoph Beinlich lagen auf den Plätzen 23 und 25.

Letzte Runde: Bulega führt vor Mir, Arenas, Dall Porta und Canet. Mir und Arenas schnappen sich Bulega. Dalla Porta berührt Joan Mir, beide stürzen. Albert Arenas siegt vor Aron Canet und Nicolò Bulega, der somit Junioren-Weltmeister ist. Dahinter folgten Rory Skinner, Tony Arbolino und Sena Yamada. Kappler und Beinlich belegten die Plätze 21 und 24.

Am Ende gewann die Nummer 46 doch noch eine Weltmeisterschaft in Valencia. Bulega ist nun Junioren-Weltmeister. Er wird 2016 für das VR46-Team in der Moto3-WM antreten. Auch Joan Mir, Lorenzo Dalla Porta und Aron Canet werden aufsteigen und für die Teams Leopard Racing, Team Laglisse und Estrella Galicia 0,0 an den Start gehen.

Endstand: Nicolò Bulega 189 Punkte, Albert Arenas 185, Aron Canet 176, Joan Mir 153. Der deutsche Moto3-Pilot Max Kappler aus dem Racing Team Germany belegte mit 13 Punkten den 24. Gesamtrang.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 21.06., 07:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 07:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 21.06., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 21.06., 08:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Mo.. 21.06., 08:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Mo.. 21.06., 09:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Mo.. 21.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 21.06., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 21.06., 11:00, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 1.Rennen, Highlights aus Le Castellet
» zum TV-Programm
3DE