Junioren-WM: Pole für Karel Hanika und Freudenberg

Von Sharleena Wirsing
Karel Hanika dominierte die erste Qualifying-Session der Junioren-WM in Jerez und sicherte so die Pole-Position für das deutsche Freudenberg-Team. In der Moto2-EM setzte sich Gesamtsieger Steven Odendaal durch.

Das vorletzte Rennwochenende der Junioren-WM 2016 findet im spanischen Jerez statt. Am Samstag sicherte sich dort Karel Hanika aus dem Team Freudenberg Racing die Pole-Position mit 1:46,806 min. Diese Zeit hätte beim Jerez-GP im Mai in der Moto3-WM sogar für den fünften Startplatz gereicht.

Der Tscheche lag mit seiner KTM 0,375 sec vor Husqvarna-Pilot Raul Fernandez, der Dritte im Red Bull Rookies Cup 2016. Dahinter folgten Marcos Ramirez (KTM), Stefano Manzi (Mahindra), Ayumu Sasaki (Honda), der Sieger des Red Bull Rookies Cup 2016, und Kaito Toba (Honda).

Lorenzo Dalla Porta, der die Gesamtwertung mit 31 Punkten Vorsprung auf Ramirez anführt, musste sich mit dem siebten Platz und 0,696 sec Rückstand abfinden. Toni Arbolino, Albert Arenas, dern 2017 GP-Stammfahrer im Aspar-Mahindra-Team wird, und Marco Bezzecchi komplettierten die Top-10. Die deutschen Piloten Max Kappler (Saxoprint RZT) und Tim Georgi (Freudenberg Racing) belegten die Plätze 28 und 31.

Da Pole-Setter Karel Hanika 2016 im Moto3-WM-Team Platinum Bay-Real Estate Team durch Danny Webb ersetzt wurde, erhielt er im deutschen Team Freudenberg Racing eine neue Chance in der Junioren-WM. Bei seinem ersten Rennwochenende in Albacete sicherte der KTM-Pilot einen soliden fünften Rang von Startplatz 5 aus, in Portimão kam Hanika nicht ins Ziel, nachdem er mit einem Gegner aneinandergeraten war. Seinen Wildcard-Einsatz beim verregneten Grand Prix in Brünn schloss Hanika auf Platz 16 ab. 2013 hatte Hanika für Freudenberg bereits sechs IDM-Rennen und auch die Europameisterschaft in Albacete gewonnen. Nun soll ein Sieg in der Junioren-WM folgen.

In der Moto2-EM steht der Gesamtsieger 2016 bereits fest: Steven Odendaal aus dem AGR-Team. In Jerez schnappte sich der Kalex-Pilot erneut die Pole-Position mit 1:44,194 min. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit beim Jerez-GP 2016 lag in der Moto2-Klasse bei 1:42,408 min.

Hinter Odendaal reihten sich Tetsuta Nagashima (Kalex), Alan Techer (NTS NH-6), Eric Granado (Kalex), Dimas Ekky (Kalex), Augusto Fernandez (Tech3) ein. Der Schweizer Marcel Brenner (H43) zeigte mit Platz 8 eine starke Leistung, die deutschen Moto2-Pilot Max Enderlein (Kalex) und Lukas Tulovic (Kalex) erreichten die Plätze 14 und 20. Die ehemalige Moto3-GP-Pilotin Anna Carrasco (Suter) wird von der 26. Position starten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 18.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 18.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 18.10., 09:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 18.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 18.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3DE